Logo Schwarzwaldportal
Suche
Close this search box.
Herzogenhorn (1415m)

Herzogenhorn im Schwarzwald: Zwischen Leistungszentrum und Krunkelbach

34 zu Favoriten hinzufügen Von Favoriten entfernen

Inhalt:

Das majestätische Herzogenhorn (1415m)

Mit einer beeindruckenden Höhe von rund 1.415 Metern erhebt sich das Herzogenhorn majestätisch in der atemberaubenden Landschaft des Südschwarzwaldes. Als zweithöchster Gipfel in Baden-Württemberg verleiht es der Region eine besondere Ausstrahlung. Seine markante Silhouette ist selbst bei klarem Wetter bis zum Alpenhauptkamm zu erkennen und zieht daher Naturfreunde, Outdoor-Enthusiasten und Spitzensportler gleichermaßen an.

Wer am Gipfelkreuz angekommen ist kann eine einzigartige Aussicht genießen. Bei klarem Wetter bietet sich vom Gipfel des Herzogenhorns ebenso wie vom nördlich gelegenen Feldberg und vom westlich gelegenen Belchen ein atemberaubender Panoramablick über die Alpenkette. Von der Zugspitze im Südosten bis zum Mont Blanc im Südwesten kann man bei idealen Wetterbedingungen die majestätischen Alpen bestaunen. Im Westen sind über die Rheinebene hinweg die Vogesen zu sehen. Die Schwarzwaldgipfel Belchen, Feldberg, Spießhorn sind zum greifen Nah.

Wandertouren zum Gipfel

Der Berg ist oft das Ziel von Wanderern, die von Bernau, Menzenschwand oder vom Feldbergpass (Hebelhof) aus über die Grafenmatt aufsteigen. Besonders die Höhenzüge, die vom Gipfel nach Süden in Richtung St. Blasien und nach Westen über das Bernauer Kreuz zum Hasenhorn bei Todtnau führen, sind bei Wanderern beliebt Touren.

Das Herzogenhorn ist nicht nur wegen seiner beeindruckenden Wanderwege bekannt, sondern auch wegen des nordöstlichen Gipfelrands, an dem sich ein Wechtenkessel des Kriegsbach-Kars mit einer Lawinenschneise befindet. Im Jahr 2015 ereignete sich hier eine Tragödie, als eine Frau während einer Skitour von einer Lawine verschüttet wurde und dabei ihr Leben verlor.

Das charakteristisch hohe Gipfelkreuz ist ein weiterer Anziehungspunkt für Wanderer. Es ist vom Feldbergpass in etwa 75 Minuten Fußmarsch zu erreichen. Die Touren zum Berg sind also nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch ein optisches Highlight, das bei klarem Wetter mit einem unvergleichlichen Ausblick belohnt.

Die Quellen des Herzogenhorns: Krunkelbach, Kriegsbach und Prägbach

Die Wanderung zum Herzogenhorn bietet nicht nur beeindruckende Panoramablicke, sondern auch die Möglichkeit, die Quellen des Krunkelbachs, des Kriegsbachs und des Prägbachs zu entdecken. Diese Bäche prägen das Landschaftsbild und sorgen für eine erfrischende Atmosphäre während der Wanderung. Sie kreuzen den Weg immer wieder und laden zu einer kurzen Rast ein, um das Plätschern des Wassers und die Stille der Natur zu genießen.

Kulinarischer Stopp: Die Krunkelbachhütte

Ein Highlight jeder Wanderung ist ein Besuch in der Krunkelbachhütte. Eingebettet in die Landschaft des Hochschwarzwaldes, bietet die Hütte nicht nur eine willkommene Rastmöglichkeit, sondern auch schmackhafte Schwarzwälder Spezialitäten. Die Hütte ist ein beliebter Treffpunkt für Wanderer und Mountainbiker und bietet eine gemütliche Atmosphäre zum Verweilen und Genießen.

Sportliche Herausforderung: Das Leistungszentrum Herzogenhorn

Das Leistungszentrum Herzogenhorn , gelegen auf rund 1.350 Metern Höhe, ist mehr als nur ein Gasthaus mit einer attraktiven Sonnenterrasse. Seit Jahrzehnten ist es eine renommierte Anlaufstelle für den deutschen Spitzensport und bietet optimale Trainingsbedingungen für Top-Athleten. Doch nicht nur Profisportler kommen hier auf ihre Kosten, auch Wanderer, Mountainbiker und Skifahrer sind willkommen.

Die Umgebung des Leistungszentrums bietet gut präparierte Langlauf-Loipen verschiedener Schwierigkeitsgrade sowie alpine Skiabfahrten. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene – hier findet jeder die passende Strecke für sich. Es ist somit nicht nur ein Ziel für eine Wanderung, sondern auch ein Ort, an dem man sich sportlich betätigen kann.

Abschließend lässt sich sagen, dass eine Wanderung zum Herzogenhorn ein unvergessliches Erlebnis ist. Ob Sie die Natur genießen, sportlich aktiv werden oder einfach nur die Aussicht genießen möchten – das Herzogenhorn bietet für jeden etwas.

FAQ zum Herzogenhorn

Ist das Herzogenhorn der höchste Gipfel im Schwarzwald?

Das Herzogenhorn wird oft als der zweithöchste Gipfel des Schwarzwaldes bezeichnet. Dies ist jedoch nur dann richtig, wenn man die Nebengipfel des Feldbergs, den Seebuck und den Baldenweger Buck, nicht als eigenständige Berge definiert.

Ist das Leistungszentrum Herzogenhorn öffentlich zugänglich?

Ja, das Leistungszentrum Herzogenhorn ist ganzjährig für Wanderer, Mountainbiker und Skifahrer zugänglich. Die Gaststätte des Zentrums bietet eine große Sonnenterrasse mit einem atemberaubenden Blick auf die Hochebene und den markanten Gipfel.

Was bietet das Leistungszentrum Herzogenhorn?

Es ist ein Trainingszentrum für deutsche Top-Athleten. Es bietet zudem gut präparierte Langlauf-Loipen und alpine Skiabfahrten für Sportbegeisterte aller Niveaus.

Wie hoch ist das Herzogenhorn?

Mit einer Höhe von rund 1.415 Metern ist es der zweithöchste Berg im Schwarzwald. Es liegt in Baden-Württemberg, Deutschland. Von dort oben hast du eine fantastische Aussicht und kannst bei gutem Wetter sogar die Alpen sehen.

Kann man vom Herzogenhorn zum Feldberg sehen?

Ja, das ist möglich. Der Feldberg ist nicht weit entfernt und bei gutem Wetter eine hervorragende Aussicht auf den Feldberg, den höchsten Gipfel der Region. Also pack deine Wanderschuhe ein und genieße die beeindruckende Landschaft!

Bild mit freundlicher Genehmigung von Stefan Asal - Datacreate Asal