Beschilderung
Beschilderung

Mountainbike Beschilderung im Schwarzwald

Inhalt:

Eine zielorientierte Wegweisung mittels Hauptwegweiser mit Ziel- und Kilometerangaben bildet das Grundgerüst der Beschilderung. Die Hauptwegweiser (auch Hinweisschilder) sind an den Knotenpunkten des Routennetzes aufgestellt, wo eine Entscheidungssituation vorliegt. Also in der Regel dort, wo sich Routen kreuzen bzw. vereinigen. Sie haben die Größe von 28 x 28 cm, sind in den Signalfarben gelb und blau gehalten und mit dem Signet des Naturparks sowie dem MTB-Piktogramm versehen. Auf den Hauptwegweisern befinden sich Nah- und Fernziele mit Entfernungsangaben, das MTB-Piktogramm, Richtungspfeile (auch aus großer Entfernung erkennbar), sowie Routenpiktogramme (kennzahl, Schwierigkeitsgrad etc.).

Dort, wo sich die Mountainbike Streckenführung ändert, ohne dass wichtige Verbindungen gekreuzt werden, kommen Zwischenwegweiser zum Einsatz. Sie haben ein Größe von 15 x 15 cm, blaue Schrift auf gelbem Hintergrund, und enthalten das MTB-Piktogramm, Richtungspfeile sowie das Routenpiktogramm. Der Mountainbiker erhält hierdurch die Information, ob rechts, links oder geradeaus gefahren werden muss, welchen Schwierigkeitsgrad der Streckenabschnitt hat und aufwelcher Route er sich befindet. Daneben dienen die Zwischenwegweiser bei längeren Streckenführungen ohne Kreuzungspunkte als Bestätigung dafür, dass man sich noch auf der richtigen Route befindet. Daneben gibt es noch sog. Sonderwegweiser, die z.B. auf bestimmte Sonder- oder Gefahrensituationen hinweisen.

Weiteres zum Thema:
Staufen
In 15 Minuten Fußweg ist die über der Stadt thronende Burgruine Staufens zu erreichen. Ehemals Sitz der Freiherren von Staufen, die auch den Magier
Der Gisiboden ist ein beliebtes Ausflugsziel zwischen Feldberg und Todtnau. Die Gisiboden-Alm ist eine idealer Einkehrmöglichkeit auf der Wanderung vom Feldberg, über das Bernauer
Mötzinger Straße
Der Geigerskopfturm befindet sich auf der Gemarkung von Mötzinger Straße. Er ist 20m hoch und bietet einen herrlichen Rundumblick. Bereits im Jahr 2000 wurde
Seit 1910 führt unsere Familie das Gasthaus. Vom ehemaligen “Bierhaus” das als einfacher Gasthof mit Sattlerwerkstatt geführt wurde, entwickelt sich der “Bergblick” zum komfortablen