Bernauer Kreuz
Bernauer Kreuz

Krunkelbach Hütte – Gisiboden – Hasenhorn – Todtnau

Inhalt:

Start: Krunkelbach Hütte – Bernau

Kilometer: 11,8

Höhenmeter: 560

Dauer: 4

Kurzbeschreibung:

Aussichtsreiche Tour von der Krunkelbach Hütte am Herzogenhorn zum Hasenhorn und mit der längsten Rodelbahn Deutschlands nach Todtnau.

Beschreibung:

Von der Krunkelbachhütte laufen wir der Beschilderung folgend zum Hof Eck, dort gibt es auch eine Grillstelle.

Nach einer warmen Wurst im Bauch gehen wir rechts den ausgeschwemmten Weg ins Tal, auf etwa halber Höhe geht ein kleiner Trampelpfad zum Bernauer Kreuz, unser nächstes Ziel. Wer am Hof Eck die Grillstelle noch nicht genutzt hat, kann dies hier nachholen. Am Bernauer Kreuz kommen zahlreiche Wege zusammen, hier gehen die Wanderwege auch zum Feldberg oder Todtnau.

Vom Bernauer Kreuz folgen wir der Beschilderung zum Gisiboden. Auf der Gisiboden-Alm werden sie bewirtet und die tolle Aussicht gibt es sogar gratis dazu. Nach einer weiteren Stärkung gehen wir weiter über den schönen Höhenweg zum Todtnauer Hausberg, das Hasenhorn. An der Bergstation der Rodelbahn befindet sich das Berggasthaus Hasenhorn.

Am Hasenhorn können wir nun den Blick in den Todtnauer Kessel geniesen und peer Pedes oder mit der längsten Rodelbahn hinunter nach Todtnau gleiten.

Weiteres zum Thema:
Bei bestem Wetter freuten sich 50 geladene Gäste und unzählige Wanderer über den „restaurierten“ Fahler Wasserfall. Bürmermeister Andreas Wießner bedankte sich bei vielen Händen,
Viele Erwachsene schleppen sich von Urlaub zu Urlaub. Kaum bricht aber der Urlaub an, kommen die Krankheiten. Da ist es an der Zeit, im
Oppenau
Das Kloster Allerheiligen im Ortsteil Lierbach geht auf eine Stiftung von Uta von Schauenburg zurück. Das Kloster wurde zwischen 1191 und 1196 gegründet. Uta
Rastatt
Rastatt ist mit circa 50.000 Einwohner eine sogenannte Mittelstadt, die rund 22 Kilometer von Karlsruhe (Süd/Westen) und rund 12 Kilometer von Baden-Baden (Norden) entfernt