> Startseite > Urlaub-Aktiv > Mit dem Mountainbike unterwegs bei jedem Wetter

Mit dem Mountainbike unterwegs bei jedem Wetter

Quelle: Pixabay
Quelle: Pixabay

Der Schwarzwald bietet zu fast jeder Jahreszeit die perfekte Kulisse für spannende Mountainbike-Touren. In den Wintermonaten sollte man eher auf eine Ski-Ausrüstung umschwenken, aber von März bis November spricht kaum etwas dagegen, einen Urlaub im Schwarzwald zu verbringen und die reizvolle Landschaft auf 2 Rädern besser kennenzulernen. Je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen kann man die folgenden Routen, für die man nur die passende Outdoor-Kleidung mitzunehmen braucht, in seine Planung einbauen.

Im Hochsommer sollte man sich selbst nicht zu viel abverlangen und die Mountainbike-Touren eher kurz halten und dafür auf mehrere Tage verteilen. Im Idealfall sollte man Routen wählen, die überwiegend durch schattenspendende Wälder verlaufen. Eine Fahrt zu den Todtnauer Wasserfällen, die ihr Wasser über insgesamt 97 Meter in die Tiefe stürzen lassen, kann eine erfrischende Abwechslung bieten. Bei hohen sommerlichen Temperaturen empfiehlt sich atmungsaktive und leichte Kleidung. Es sollte allerdings auf loses Schuhwerk, wie Sandalen oder Flip-Flops verzichtet werden. Die anspruchsvollen Mountainbike-Touren erfordern bei jedem Wetter festes Schuhwerk, um stabilen Halt auf den Pedalen gewährleisten zu können. Leichte Sportschuhe, wie sie bei Lyst zu finden sind, bieten ein sicheres Auftreten und gleichzeitig ausreichende Flexibilität. Besonders bequem und einfach in der Handhabung sind Sneaker mit Klettverschluss von Marni oder Sneaker zum schnellen Reinschlüpfen von Adidas. Kompakte Wanderstiefel können sich während einer langen Mountainbike-Tour dagegen als hinderlich und störend erweisen.

Quelle: Pixabay
Quelle: Pixabay
Sobald das Wetter etwas herbstlicher wird, sollte man eine Tour auf dem Kaiserstuhl entlang romantischer Weinberge einschlagen. Das kleine Mittelgebirge im südwestlichen Teil des Schwarzwaldes birgt mit seiner höchsten Erhebung von 556 Meter gut befahrbare Wege mit leichtem Anstieg. Damit wird vermieden, dass die Fahrt zu beschwerlich wird und die Temperaturen mit zunehmender Höhe zu sehr absinken. Um sich jedoch vor herbstlichen Niederschlägen gut zu schützen, ist es empfehlenswert, ein Regencape, das man bei Zalando in ganz verschiedenen Ausführungen und Farben bestellen kann, in die Satteltasche zu packen. Wichtig hierfür ist es, darauf zu achten, dass die Regenjacke aus einem hochwertigen, wasserdichten Material hergestellt wurde. Falls man von heftigen Regengüssen überrascht werden sollte, laden idyllische Landgasthöfe und Weingüter am Wegrand zu längerem Verweilen ein, so dass diese Mountainbike-Tour genau den richtigen Mix aus Sport und Genuss darstellt.

Wer für den Frühling seine nächste größere Mountainbike-Tour im Schwarzwald plant, der sollte die ersten Sonnenstrahlen des Jahres dafür nutzen, sich auf eine ausgiebige Radfahrt zu begeben. Mit einer Route, die den 1493 Meter hohen Feldberg, der größte Berg eines deutschen Mittelgebirges, mit einplant, kann man seine Kondition voll auslasten und sich so richtig auspowern. Von Freiburg aus kann man loslegen und ganz gemächlich die Höhenmeter erklimmen. Auf dem Gipfel des Feldbergs wird man mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Da es oben auf dem Feldberg angekommen reichlich frisch werden könnte, sollte man in jedem Fall einen bequemen und wärmenden Pullover dabeihaben. Passenderweise kann man sich vor Ort mit einem Hoodie, der Schwarzwälder Firma BFA ausstatten, die für ihre nachhaltig produzierten Pullover 85% Bio-Baumwolle verwenden. Wieder auf das Mountainbike geschwungen, sollte man die Strecke Richtung Titisee fortsetzen. Unterwegs kann man an beschaulichen Berghütten Rast machen, falls die Radtour strapaziöser als gedacht ausfallen sollte. Und wer den großen Anstieg umgehen möchte, der legt einen Teil der Strecke mit der Schauinslandbahn, Deutschlands längster Umlaufseilbahn, zurück.



Anmelden