Wichtelpfad Feldberg

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Feldberg
Streckenlänge: 2.2 km
Aufstieg: 80 m
Abstieg: 80 m
Kinderwagentauglich: nein
Startpunkt: Gasthaus Café Waldvogel

Unterwegs auf dem Wichtelpfad im Auerhuhnwald

In einem verwunschenen Wäldchen hoch oben auf dem Feldberg lebt Velt, der Feldbergwichtel mit seinen Freunden: Wuchtig, dem Wirt vom Wirtshaus zur süßen Heidelbeere, Violetta Waldfee und Hypogymnus Flechtel von der Waldapotheke.

Eines Tages bringt Ferdinand, der Postbote von der Wichtelpost einen Brief für Anton Auerhahn. Aber er kann ihn nirgendwo finden. Deshalb bittet Ferdinand den Feldbergwichtel Velt und seine Freunde um Hilfe. Velt begleitet ihn bei der Suche.

Wollt ihr wissen, ob sie Anton gefunden haben, und was in dem Brief geschrieben steht?

Dann kommt vorbei und schaut einmal selber nach, was man alles im Wichtelwald entdecken kann. Ihr könnt Velt und Ferdinand dabei helfen, Anton Auerhahn zu finden.

Auf unserer Seite “Auerhühner sind vom Aussterben bedroht!” findet ihr alle wichtigen Infos zu dem seltenen Tier.

http://www.wichtelpfad.info/

Bild mit freundlicher Genehmigung von Stefan Asal - Datacreate Asal

Download

Streckenkarte

Liste   

Information
Schaltfläche oder Kartenelement anklicken um weitere Informationen anzuzeigen.
Lf Hiker | E.Pointal contributor

My trail   

Profil

50 100 150 200 5 10 15 Entfernung (km) Höhe (m)
Keine Höhendaten
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimale Höhe: Keine Daten
Maximale Höhe: Keine Daten
Höhenmeter (aufwärts): Keine Daten
Höhenmeter (abwärts): Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Beschreibung

Beautiful place
Weiteres zum Thema:
Enzklösterle
Auf über 3.000 qm verlaufen insgesamt 18 Bahnen, die an die natürliche Umgebung angepasst wurden und das Minigolf spielen zu einem abenteuerlichen Erlebnis werden
Die Wintersportregion Schwarzwald umfasst rund 200 Skilifte, von denen etwa 250 gut präparierte Pistenkilometer befahren werden können. Gerade in Höhenlagen ab etwa 700 Metern
Wer den Schwarzenbruch durchwandert “spricht”, ist auch der Himmel nicht, ist es doch ein Stück vom “Paradies”, dass Gott vom Himmel fallen ließ. Öhler,