Landschaft mit Wolken
Landschaft mit Wolken

Die besten Ausflugsziele bei schlechtem Wetter

Inhalt:


Wer sich für einen Aufenthalt im Schwarzwald entscheidet, der möchte natürlich schönes Wetter genießen. Doch nicht immer geht dieser Wunsch in Erfüllung. Einem gelungenen Trip tut dies jedoch keinen Abbruch. Welche Aktivitäten auch an regnerischen Tagen gute Unterhaltung versprechen, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Ab in den Berg!

Bei Regen und Nebel ist der Drang, endlich den nächsten Gipfel zu besteigen, meist nicht besonders groß. Wer in jedem Fall trocken bleiben möchte, der kann dafür einen Blick ins Innere des Berges werfen. Dies liegt daran, dass der Bergbau in der Region eine große Tradition besitzt. In der Vergangenheit wurden zum Beispiel Zink und Blei gefördert, wofür teils tiefe Stollen gegraben wurden.

Seine ursprüngliche Bedeutung für die Wirtschaft in der Region hat der Bergbau zwar verloren. Dafür bietet sich Besuchern nun die Möglichkeit, die Stollen selbst zu erkunden. Das Besuchsbergwerk Münstertal bietet beispielsweise die Chance, in die Tiefe zu steigen. Dort angekommen lässt sich dann gar nicht mehr genau bestimmen, wie das Wetter an der Oberfläche gerade ist.

Museen in der Region

Museen sind stets dankbare Destinationen, sofern das Wetter nicht optimal ist. Auch im Schwarzwald bietet sich die Gelegenheit, unterschiedlichen Themen genauer auf die Spur zu gehen. Interessant sind zum einen die verschiedenen historischen Angebote. Dort lässt sich erfahren, wie die Menschen in der Region früher lebten und was es zum Beispiel mit der typischen hölzernen Bauweise auf sich hat.

Doch auch Freunde der Kunst genießen die Möglichkeit, vor Ort passende Ausstellungen zu finden. Oftmals ist damit die Chance verbunden, im Shop selbst eine Replik der Werke mit nach Hause zu nehmen. Dies kann zum Beispiel eine dekorative Skulptur sein, die anschließend ihren festen Platz im Wohnzimmer findet. Alternativ sind passende Angebote auch in ausgewählten online Shops zu finden. Bronzen aller Art hält zum Beispiel dieser Anbieter auf seiner Seite breit.

Spaß im Freizeitbad

Nicht nur an heißen Tagen macht eine kleine Abkühlung viel Spaß. Selbst bei Regen machen die Bäder im Schwarzwald jede Menge her. Für ältere Semester sind zum Beispiel die verschiedenen Heilbäder eine Reise wert. Sie laden dazu ein, einige Zeit im warmen Wasser zu entspannen, und sich vielleicht im Anschluss noch eine Anwendung zu gönnen.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Freizeitbäder, welche die richtige Wahl sein können. Besonders Kinder finden vor Ort jede Menge passende Angebote, die an regnerischen Tagen für gute Unterhaltung sorgen. Die Eltern haben derweil die Möglichkeit, sich im Thermalbecken zu entspannen. Besonders in der Hauptsaison ist jedoch in der Regel ein großer Andrang auf diese Angebote zu beobachten. An einigen Stellen ist noch immer die Terminbuchung aktiv. Aus dem Grund erscheint es sinnvoll, sich frühzeitig darum zu bemühen.

Unverfrorene haben darüber hinaus auch an kühleren Tagen des Sommers die Möglichkeit, eines der Freibäder in der Region aufzusuchen. Diese locken zu dieser Zeit vor allem mit der geringen Auslastung. Wer das Becken quasi für sich allein haben möchte, ist dort an der richtigen Stelle. Auch die niedrigen Eintrittspreise locken in diesem Fall.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Stefan Asal - Datacreate Asal
Weiteres zum Thema:
Klimatisch hebt sich ein Gebirge durch geringere Temperaturen und größere Niederschläge von den Randlandschaften ab. Regelmäßige Niederschläge während des ganzen Jahres prägen den Mittelgebirgscharakter
Wehr
In den Testgeschäften findet jeder Besucher sowohl alle Produkte aus der aktuellen Kollektion als auch die Trigema-Basics unter einem Dach. Hier können Kunden Trigema-Produkte
Die erste kartografische Erwähnung des Schwarzwalds findet sich in der Tabula Peutingeriana aus dem 4. Jahrhundert. Die Römer bezeichneten den Schwarzwald damals als Marciana