Platzhalter
Platzhalter

Achertalbahn Historische Dampfzüge

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Achern
Kinderwagentauglich: teilweise

Die 10,4 Kilometer lange Stichbahn nach Ottenhöfen, die in Achern von der Rheintalbahn abzweigt, wurde anno 1898 von der Eisenbahngesellschaft Vering & Waechter eröffnet.
Heute wird sie von der SWEG mit modernen Regioshuttles betrieben.

Die ersten Museumsdampffahrten im Achertal führte die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V.(DGEG) schon 1968 durch.
Aus dem DGEG-Arbeitskreis Achertal ging 1985 der Achertäler Eisenbahnverein hervor, welcher die Dampfzugfahrten bis heute gemeinsam mit der landeseigenen SWEG veranstaltet.

Während die Strecke zunächst bis Kappelrodeck im ebenen Rheintal zwischen Obstplantagen verläuft, muss sich die Dampflok auf den letzten Kilometern ganz schön anstrengen, um durch das gewundene Tal der Acher den Endbahnhof Ottenhöfen zu erreichen.

Weiteres zum Thema:
Höchenschwand
Der Rothaus-Zäpfle-Turm befindet sich auf der Gemarkung von Höchenschwand. Er ist 51.3m hoch und bietet einen herrlichen Blick zu den Alpen. Auf 1010.0m über
Über 40km professionell gepflegte Loipen für klassischen Laufstil und Skating laden am Notschrei zum laufen ein. Bei einer Lage von durchweg über 1.100 m
Uriges familiäres geführtes Haus mit Übernachtung und leckeres Frühstücksbuffett. Regionalen Lieferanten sorgen dafür das unseren Haus nachhaltigen wird . Wir haben keine Auszeichnung ,