Ibacher Hochtal
Ibacher Hochtal

Ibach

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Ibach

Südlicher Schwarzwald

Die Gemeinde Ibach hat 380 Einwohner und liegt auf dem weitausgedehnten, vom ehemaligen Feldberggletscher geformten Hochtal. Die Besiedelung des Hochtales erfolgte im 11. Jahrhundert zunächst als Einzelhöfesiedlung vom nahen St. Blasien aus. Es waren Lehenhöfe. 1328 wurde “Ybach” erstmals urkundlich erwähnt. Unteribach wurde von den Freiherren von Tiefenstein von Görwihl aus besiedelt. Sie gründeten im 13. Jahrhundert dort eine Mönchsiedlung “Neuenzeile”, deshalb gehört es zur Grafschaft Hauenstein.

Der Zusammenschluss von Ober- und Unteribach erfolgte nach 1806 und war in der Folgezeit dem Verwaltungsbezirk St. Blasien zugeordnet und ist heutzutage dem Kreis Waldshut-Tiengen angegliedert. In früherer Zeit lebte man von Weide-Forstwirtschaft, Köhlerei, Bürsten-Schindelmacherei, Schnefler und Strohflechterei.

Heute präsentiert sich Ibach inmitten weiter Wiesen- und Weideflächen als kleine Perle im Hotzenwald, mit vielen zum Teil sehr alten Schwarzwaldhöfen mit ihren tief herunter gezogenen Walmdächern, inmitten herrlicher unverfälschter Natur!

Streckenkarte

Weiteres zum Thema:
Baden-Baden
Lust auf Abwechslung für die ganze Familie? Die Miniaturwelt mit Sima’s cafe lässt das Herz jedes Kindes, aber auch vieler Erwachsenen höher schlagen, Perfekt
Hornberg
Staatlich anerkannter Erholungsort mitten im Schwarzwald! …mit den Ortsteilen Niederwasser und Reichenbach — Urig isch’s, mitten im Schwarzwald! “Wenn schon Schwarzwald, dann aber bitte
Blick von der Almgasthaus Knöpflesbrunnen zwischen Schönau im Schwarzwald und Todtnau ins Wiesental.
Das Gasthaus Breitbrunnen liegt mit seinem gemütlichen Biergarten in wunderbarer Schwarzwald-Landschaft nur etwa 2km von Unterkirnach entfernt. Erreichbar über die Zufahrtsstraße aber auch zahlreiche