Hexenlochmühle bei Furtwangen
Hexenlochmühle bei Furtwangen

Furtwangen

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Furtwangen

Furtwangen ist die höchst gelegene Stadt Baden-Württembergs. Zwischen 850 m und 1.150 m.ü.M. liegt sie landschaftlich reizvoll im oberen Bregtal des Mittelschwarzwaldes im Quellgebiet der Donau. Eine florierende Wirtschaft, Sehenswürdigkeiten und ein vielseitiges Freizeit- und Kulturangebot machen die Uhrenstadt so lebens- und liebenswert.

Die Vermittlung zwischen Tradition und Moderne ist Furtwangen mit seinen rund 10.000 Einwohnern auf beispielhafte Weise gelungen. Vor allem der Einsatz von HFU (Hochschule Furtwangen University), Hochschule für Technik und Wirtschaft, und Industrie bewahrt einerseits das Erbe eines historisch gewachsenen Industriezweiges und akzentuiert andererseits erfolgreich wirtschaftliche Veränderungen. Aus der glücklichen Verbindung von Tradition und Moderne sind schon zahlreiche innovative Leistungen hervorgegangen. So entwickelte beispielsweise der Informatikstudiengang an der HFU einen selbst navigierenden Trimaran, der ohne Besatzung um die Welt segeln kann.

Das “Deutsche Uhrenmuseum” ist hier zu Hause und die renommierte Antik-Uhrenbörse. Die internationalen Skiwettkämpfe “Rund-um-Neukirch” und der Schwarzwald-Bike-Marathon werden in Furtwangen und Umgebung ausgetragen. Über 120 Vereine und zahlreiche private Initiativen erfüllen die Stadt mit einem reichen kulturellen Leben. Nicht zuletzt kann man von Furtwangen aus wunderbare Ziele für einen Ausflug in die Natur ansteuern.

Als Unterzentrum im Schwarzwald-Baar-Kreis und in der Region Heuberg versorgt die Stadt Furtwangen ihr Umfeld mit Bildungs- und Dienstleistungseinrichtungen und bietet Bürgerinnen und Bürgern eine hohe Lebensqualität. Eine Hochschule, drei Gymnasien, davon eines mit Realschulzug, und eine kaufmännische und gewerbliche Berufsschule sind für junge Menschen eine gute berufliche Startbasis.

Streckenkarte

Weiteres zum Thema:
Höchenschwand
Der Rothaus-Zäpfle-Turm befindet sich auf der Gemarkung von Höchenschwand. Er ist 51.3m hoch und bietet einen herrlichen Blick zu den Alpen. Auf 1010.0m über
Entlang der Rems wimmelt es Das neue Wimmelbuch von Christl Schlag zeigt, was im Remstal los ist. Es wimmelt flussauf, flussab. Das Kloster Lorch
Achern
Die 10,4 Kilometer lange Stichbahn nach Ottenhöfen, die in Achern von der Rheintalbahn abzweigt, wurde anno 1898 von der Eisenbahngesellschaft Vering & Waechter eröffnet.