Erlebnis Wasserpfad Sulzbachtal

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Lahr / Sulz
Streckenlänge: 4.5 km
Aufstieg: 63 m
Abstieg: 63 m
Kinderwagentauglich: nein
Startpunkt: Naturbad Sulz

Der Sulzbach Wasserpfad in Lahr, ist ein ganz spezielles Erlebnis für alle Sinne. Hier können Kinder und Jugendliche die Natur, das Gewässer als Lebensraum und Lebensquelle für viele Insekten, Tiere und Pflanzen entlang des Sulzbachs erforschen.

Der Wasserpfad ist für jeden geeignet, der die Natur im Schwarzwald liebt. Der Startpunkt des Pfades ist beim Naturbad Sulz Bachstraße 51, 77933 Lahr, dort finden Sie auch ausreichend Parkplätze.

Expedition am Sulzbach

Der Expeditionspfad ist 4,5 Km am Suzbach entlang. Hier am Sulzbach Wasserpfad in Lahr kann man viele verschiedene Pflanzen und Tiere kennen lernen. Wenn man ein wenig Glück hat, kann man auch beispielsweise Krebse, Feuersalamander, Kaulquappe, Frösche, Libellen, Schmetterlinge und seltene Vögel sehen.

Am Wasserpfad Sulzbachtal entlang gibt es auch einiges zu lernen. Die Forscher können an fünf Expeditionsstationen, einiges über die Flora und Fauna des Sulzbachs und die Wasseraufbereitung erfahren und herumexperimentieren. Das Ziel der Forschertour am Sulzbach, ist die schöne idyllische Rennweghütte mitten im Wald

Expeditionstipp

Die Besucher sollten auf jeden Fall trittsicher sein, da der Sulzbach Wasserpfad in Lahr über Trittsteine im Bach und Stege geht. Zur Kleidung, es sollte auf funktionelle Kleidung geachtet werden und wichtig wäre auch das Tragen von wasserfesten Schuhen. Bitte beachten Sie auch die Sicherheitshinweise auf dem Flyer vom Wasserpfad Sulzbachtal den Sie auf der Homepage der Stadt Lahr finden.

Weitere Infos unter: https://www.lahr.de/wasserpfad-sulzbachtal.11539.htm
Da der Wasserpfad teilweise über Stege und Trittsteine führt, ist dieser für Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer nicht geeignet.

Öffnungszeiten Sulzbach Wasserpfad in Lahr

Der Sulzbach Wasserpfad in Lahr ist vom 01. Mai bis 30 September betrieben, aber nur wenn die Wetter Verhältnisse entsprechend gut sind. Bei Überschwemmung, Sturm oder Gewitter ist der Wasserpfad nicht zu betreten.

Geschlossen ist der Wasserpfad vom 01. Oktober bis 30. April. Zu empfehlen wäre eine Führung durch einen Scout, der auch über die interessanten Fakten, der Flora und Fauna des Sulzbaches, berichten kann. Informationen zu einer Scout Führung erhalten sie in der Ortsverwaltung Sulz, dort bekommen Sie ebenfalls Infos zum Pfad und der Buchung. Natürlich kann man auch den Pfad individuell begehen.

Bitte Buchen Sie einen Termin online bei der Stadtverwaltung Lahr.

Anfahrt mit dem PKW:

Naturbad Sulz Parkplatz, Bachstraße 51, 77933 Lahr
Autobahn A5 Ausfahrt 56 nach Lahr auf die Bundestrasse 36/Bundestrasse 415, dann auf die K5352 Richtung Sulz, in Sulz der Bachstraße folgen, bis zum Naturbad Sulz, dort können Sie auch auf den Parkplätzen parken.

Anfahrt mit dem ÖPNV:

Vom Bahnhof Lahr im Schwarzwald, weiter mit dem Linienbus 105 in Richtung Sulz, Bitte an der Kirche aussteigen. Von der Kirche aus, müssen Sie noch ca. 15-20 Minuten bis zum Naturbad Sulz laufen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Tanja Wölfl

Download

Streckenkarte

Liste   

Information
Schaltfläche oder Kartenelement anklicken um weitere Informationen anzuzeigen.
Lf Hiker | E.Pointal contributor

My trail   

Profil

50 100 150 200 5 10 15 Entfernung (km) Höhe (m)
Keine Höhendaten
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimale Höhe: Keine Daten
Maximale Höhe: Keine Daten
Höhenmeter (aufwärts): Keine Daten
Höhenmeter (abwärts): Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Beschreibung

Beautiful place

Kein Standort gefunden

Weiteres zum Thema:
Trekking begeistert immer mehr Gäste der Region Schwarzwald. Bereits im Vorjahr verzeichneten die Betreiber der Camps 1.300 Besucher. Doch dabei soll es nicht bleiben.
Zwischen Sommerberg und Kaltenbronn liegt die Grünhütte. Bereits seit mehr als 45 Jahren bewirtet dort die Familie Schraft die Gäste mit schmackhaften, reichlichen Speisen.
Hornisgrinde
Der beliebte Rundwanderweg bietet seinen Besuchern Einblicke in die Welt des Hochmoorgebietes und seine einzigartige Flora und Fauna. Die Hornisgrinde mit ihren knapp 1.170