Suche
Close this search box.

Urlaub und Shopping in Kombination – das hat der Schwarzwald zu bieten

17 zu Favoriten hinzufügen Von Favoriten entfernen

Inhalt:

Der Schwarzwald hat weit mehr als Kirschtorten und Kuckucksuhren zu bieten! Dieses Fleckchen Deutschlands beeindruckt jährlich Millionen von Besuchern mit seinen einzigartigen Naturlandschaften und malerischen Altstädten. Doch neben den Naturschönheiten, welche diese Region zu bieten hat, gibt es einen zweiten Punkt, den Besucher keinesfalls außer Acht lassen sollten: die Shoppingmöglichkeiten.

Umgeben von einer Landschaft, die ihresgleichen sucht, wartet eine Vielfalt an Geschäften und Märkten auf Besucher aus der ganzen Welt. Das ist wohl ein Aspekt, mit dem kaum jemand den Schwarzwald in Verbindung bringt.

Wer auf seinem Shoppingtrip eine Pause benötigt und sich stärken will, findet viele typische Delikatessen, die es nur in der Region gibt. Wenn es schnell gehen muss, gibt es auch im Schwarzwald Fastfood und wenn man dabei sogar noch sparen will, findet man neue Kfc Gutscheine hier, sodass das Budget für das Shoppen nicht überlastet wird. In diesem Artikel werden wir uns einige Regionen anschauen, die eine optimale Symbiose aus Shopping und Urlaub bilden.

Die besten Shoppingmöglichkeiten im Schwarzwald

Wenn man mit Freunden und Familie über den Schwarzwald plaudert, geht es wohl überwiegend um Urlaub. Verständlich! Auf der 6.000 km² großen Fläche wartet ein großes Stück Natur, das in Deutschland seinesgleichen sucht. Tobende Wasserfälle, strahlend blaue Seen und eine Wildnis, in der sich Rehe, Hirsche und Wildschweine verstecken, sind nur einige Einzelheiten aus den Tiefen des Waldes. Aber kaum jemand spricht über die unzähligen Shoppingmöglichkeiten, welche diese Region anzubieten hat.

Das größte Mittelgebirge in Deutschland neben der Natur auch einiges an Geschichte zu bieten:

Eine Shoppingtour durch Baden-Baden – Shoppen im Stil der 5th Avenue

Baden-Baden beeindruckt seine Besucher nicht nur mit Architektur vergangener Tage und erholenden Thermalbädern, sondern besticht auch mit einem erstklassigen Shoppingangebot. Die historischen Kolonnaden vor dem Kurhaus verwandeln die verkehrsfreien Gässchen der Innenstadt zu einem wahren Shoppingparadies.

In den eleganten Boutiquen finden modebewusste Besucher eine Vielzahl von individuellen Bekleidungsgeschäften wie Antora Selection und Nanou auf der Lichtentaler Straße sowie hochkarätige Markengeschäfte wie Escada, Hermès und Van Laack entlang der Sophienstraße.

Aber nicht nur Modebegeisterte kommen hier auf ihre Kosten: Das Antik-Geschäft Art Déco bietet einzigartige Schätze vergangener Zeiten an, während Lederwaren INKA mit handgefertigten Ledertaschen bezaubert. Wer nach außergewöhnlichen Präsentideen sucht oder sich selbst etwas gönnen möchte, wird garantiert in den kleinen Geschäften fündig.

In der Shoppingmeile warten Unternehmen wie:

  • Hugo Boss
  • Uhrenfachgeschäft Tourbillon Boutique
  • Ralph Lauren
  • Jil Sander
  • Hutmacher Olivier Maugé
  • uvm.

Die südliche Waldstraße – das Szeneviertel von Karlsruhe

Exklusives trifft auf Alltägliches – ein Zusammenspiel perfekter Gegensätze in der beliebten Szenestraße von Karlsruhe. Zwischen den charmanten Straßen Amalien- und Sophienstraße gelegen, bietet die südliche Waldstraße eine willkommene Ruheoase abseits des hektischen Treibens der Innenstadt.

Klingt nach Langeweile? Wer so denkt, liegt völlig daneben! Die Lebendigkeit dieser Straßenschönheit ist allgegenwärtig. Tag für Tag aufs Neue sind die bunten Lampen ein Highlight eines jenen Spaziergangs entlang der Pflastersteine und zum Jahresende wird hier weihnachtlich dekoriert.

Was diese Gegend jedoch wirklich auszeichnet, sind ihre einzigartigen Geschäfte. Hier treffen Besucher auf wahre Perlen des Genusses: Von gemütlichen Cafés bis hin zu exquisiten Restaurants finden Feinschmecker hier alles, was das Herz begehrt.

Und wer sich gerne individuell kleidet oder einfach nach dem neuesten Trend sucht? Auch dafür hält die südliche Waldstraße zahllose Möglichkeiten bereit: Von Boutiquen über Mainstream-Geschäfte werden die Kunden in die Welt der Mode entführt.

In der südlichen Waldstraße warten Unternehmen wie:

  • Burger Inneneinrichtung GmbH
  • Art Galerie Elwert
  • LUI’s
  • Rad & Tat
  • Maribelle Boutique

Das Shoppingparadies im Herzen Freiburgs – Schwarzwald City

Unter Einheimischen ist die Freiburger City für ihre gemütlichen Cafés, umgeben von malerischen Bauten bekannt. Mitten in der pulsierenden Stadt wartet jedoch mit dem Schwarzwald City Shoppingcenter eine wahre Oase.

Mit über 30 Geschäften und zahlreichen Gastronomieangeboten bietet das Center eine unglaubliche Auswahl an Produkten und Dienstleistungen. Ob Mode, Schmuck, Geschenkartikel oder Lebensmittel – eigentlich bleibt hier kein Wunsch offen. Doch es geht noch einen Schritt weiter: Auch Apotheke, Reformhaus, Technikgeschäft, Optiker und Friseur haben hier ihr Zuhause gefunden.

Was dieses Einkaufszentrum so besonders macht? Die kurzen Wege! Besucher müssen nicht kilometerweit zum Shoppingcenter laufen, sondern können direkt im Parkhaus ihr Fahrzeug abstellen. Kein langes Suchen nach dem passenden Parkplatz oder schmerzende Füße vom endlosen Laufen mehr!

Im Shoppingparadies Schwarzwald City warten Unternehmen wie:

  • ESPRIT
  • Saturn
  • Cecil
  • Bijou Brigitte
  • Ernsting’s Family
  • Street One
  • uvm.

Die schönsten Ausflugsziele des Schwarzwaldes – Endlich die Region erkunden

Nun gut, neben den Shoppingmeilen möchten wir unseren Lesern aber auch noch ein wenig die Region vorstellen. Die nachfolgenden Empfehlungen sind definitiv einen Besuch wert! Wir haben sie so ausgesucht, dass der Besuch sich wunderbar mit dem Shopping verbinden lässt.

Der Schlossberg von Freiburg – Ein geschichtsträchtiges Juwel hoch über den Dächern der Stadt

Hoch oben auf dem Schlossberg, wo die Sonne ihre letzten Strahlen des Tages in ein faszinierendes Farbspiel taucht, offenbart sich Besuchern und Einheimischen gleichermaßen ein atemberaubender Blick über die malerische Altstadt von Freiburg. Während einige diesen Anblick bei einem kühlen Blonden im Biergarten genießen, klettern andere auf den majestätischen Schlossturm, um ein 360-Grad-Panorama zu bestaunen.

In diesem Moment erscheint Freiburg wie eine Kulisse aus einer anderen Zeit: Die charmanten Bäche schlängeln sich durch die engen Gässchen, das imposante Münster erstrahlt in warmem Licht und im Hintergrund erstreckt sich die sanfte Hügellandschaft der Vogesen.

Doch dieser bezaubernde Ort hat mehr zu bieten als nur einen spektakulären Ausblick. Bereits vor fast 1.000 Jahren errichtete der Zähringer Herzog Berthold II an dieser Stelle das Burghaldenschloss – Namensgeber des heutigen Schlossbergs. Man kann nur vermuten, ob er damals bereits ahnte, welch privilegierten Blick er von hier aus auf die erste Siedlung und die Breisgauer Bucht hätte.

Wenige Kilometer von Karlsruhe entfernt warte die Wildline und der Baumwipfelpfad

Nebel im schwarzen Wald
Nebel im schwarzen Wald

Quelle: https://unsplash.com/de/fotos/JonGFaeFPgg

Die Wildline – ein atemberaubendes Abenteuer hoch über den Wipfeln des Schwarzwaldes. Diese 380 Meter lange, an zwei Stahlseilen befestigte Hängebrücke bietet ein unvergleichliches Panorama in schwindelerregender Höhe von 60 Metern. Der Blick schweift weit über die Baumkronen und man ahnt kaum, dass das Ende der Brücke noch in weiter Ferne liegt.

Doch Achtung! Wem in ungeahnten Höhen mulmig im Bauch wird, der sollte sich diese Tour dreimal überlegen. Denn durch die Gitterplatten hindurch kann man bis auf den Boden hinabsehen und leichte Turbulenzen auf der Brücke sind nicht ausgeschlossen. Doch wer sich traut, belohnt seine Augen mit einem Ausblick, der seinesgleichen sucht.

Nur wenige Schritte entfernt befindet sich der Baumwipfelpfad Bad Wildbad. Von dort aus hat man eine ganz neue Perspektive auf die Wildline. Über einen Pfad in rund 20 Metern Höhe gelangt man zum majestätischen Aussichtsturm, der stolze 40 Meter hoch ragt.

Der Baumwipfelpfad selbst erstreckt sich über eine Länge von 1.250 Metern und führt vorbei an zahlreichen interessanten Lern- und Erlebnisstationen rund um den Wald und seine Bewohner. Oben angekommen eröffnet sich ein atemberaubender Ausblick über den gesamten Schwarzwald sowie die umliegende Region.

Und für alle Besucher, denen der Aufstieg noch nicht genügend Adrenalin durch die Adern gepumpt hat: Eine spiralförmige Tunnelrutsche ermöglicht den Abstieg auf besonders rasante Art und Weise. Aber auch Karlsruhe an sich hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie wir hier zusammengefasst haben.

Der Merkur – 668 Meter über den Köpfen von Baden-Baden

Wer auf der Suche nach atemberaubenden Aussichten und erholsamer Entspannung ist, sollte unbedingt dem Hausberg von Baden-Baden einen Besuch abstatten: der Merkur. Mit seinen beeindruckenden 668 Metern Höhe ragt er majestätisch empor und bietet eine einzigartige Perspektive auf die Stadt, umgeben vom malerischen Schwarzwald.

Von der Spitze des Berges sowie dem imposanten Merkurturm aus können Besucher das idyllische Panorama in vollen Zügen genießen. Doch damit nicht genug! In den warmen Monaten lädt euch zudem eine gemütliche Liegewiese zum Relaxen und Sonnenbaden ein. Das Restaurant „Merkurstüble“ verwöhnt seine Besucher mit kulinarischen Köstlichkeiten, während sie ihren Blick schweifen lassen.

Für all jene unter euch, die ihren Urlaub gerne mit einem besonderen Erlebnis krönen möchten, bietet sich sogar die Möglichkeit zu einem Gleitschirmflug vom Gipfel des Merkurs aus. Dies wird zweifellos für Adrenalinschübe sorgen!

Tipps & Tricks: Wie kann man den größten Nutzen aus seinem Urlaubsshopping ziehen?

Der Schwarzwald hat also einiges zu bieten! Doch wie können die Besucher aus ihrem Urlaub-Shopping-Trip noch die restlichen Prozente herauskitzeln? Dazu haben wir einige Tipps & Tricks für unsere Leser vorbereitet.

  • Lokale Märkte erleben: Der Schwarzwald ist bekannt für seine lokalen Märkte in unterschiedlichen Städten und Dörfern. Diese Märkte verstecken oftmals lokale Handwerkskunst oder halten mit kulinarischen Spezialitäten die Gaumen auf Trab. Nicht selten werden sie auch zum Paradies für wahre Schnäppchenjäger.
  • Mit der lokalen Kultur verschmelzen: Auch wenn nicht zu dem extrovertierten Typ Mensch gehört, kann sich eine nette Plauderei mit Einheimischen lohnen. Besucher sollten während des Aufenthalts unbedingt das ein oder andere Gespräch mit einheimischen Händlern oder Einwohnern suchen. Oftmals versteckt sich hier ein Geheimtipp außerhalb der Touristengebiete oder eine kulinarische Köstlichkeit, die sich niemand entgehen lassen sollte.
  • Qualität statt Quantität: Der Schwarzwald ist für seine Handwerkskunst bekannt! Schindelmacher und Blasbalghersteller sind hier zu Hause. Wäre es da nicht schade, ein solches Souvenir im Schwarzwald zurückzulassen und lieber eine Postkarte vom Massentourismus Souvenirshop zu erwerben?
  • Zeit ist Geld, oder?: Natürlich. Dieser Satz trifft aber nur im Alltag oder im Berufsleben zu. Während des Urlaubs sollte niemand mit dem Zeitdruck im Nacken von Geschäft zu Geschäft hetzen oder die Sehenswürdigkeiten nur beiläufig wahrnehmen. Abseits der Touristenstraßen laden zahlreiche kleine Lädchen zum Verweilen ein.
  • Online Recherche: Liebe Leser, diesen Punkt habt ihr sicherlich schon beachten – ansonsten wärt ihr nicht auf dieser Seite gelandet. Dennoch ist es empfehlenswert, auch vor Ort immer wieder zum Handy zu greifen und nach Ausflugszielen und Geschäften Ausschau zu halten. Besonders im Fokus sollten dabei die Bewertungen und Empfehlungen von Einheimischen stehen.

Und liebe Leser, konnten wir Sie auf den Geschmack bringen, ihren nächsten Schwarzwaldtrip zu einer Symbiose von Urlaub und Shoppingtrip zu machen?

Bild mit freundlicher Genehmigung von Lili Kovac