Search
Generic filters
blank
blank

Märchenhaftes Wandererlebnis im Reich der Tannenriesen

Steckbrief

Streckenlänge: 8.7 km
Aufstieg: 200 m
Abstieg: 199 m
Kinderwagentauglich: ja
Startpunkt: Wanderparkplatz Teuchelwald

Was kann es schöneres geben als einen Ausflug in die Natur? Der Premiumwanderweg Tannenriesen bietet einen Ort der Ruhe und Kraft und lädt klein und groß auf eine leicht zu meisternde Wanderung ein. Der Geruch von Holz, Moos und Wiese, die zwitschernden Vögel und die vielen Sehenswürdigkeiten – von der größten Tanne des Schwarzwaldes, bis zu phänomenalen Aussichtspunkten – machen die Idylle perfekt.

Was kann ich sehen?

Bereits am Beginn der Wanderung stößt man auf eine Holzteuchel und auf einige Tannenriesen. Über die gesamte Wanderung hinweg trifft man auf Natur pur: Sträucher bieten Wildbeeren zum Naschen an, Blumen betören mit ihrem Duft, Riesentannen verzieren den Wegrand, weiches Moos federt die Schritte, Vögel singen ihre Lieder. Neben diesen Wundern des Waldes bietet der Wanderweg Riesentannen aber auch noch andere Sehenswürdigkeiten:

  • Kienberg: Der Kienberg ist ein beliebtes Ausflugsziel, der viele Möglichkeiten bietet, um den Tag zu genießen. Bereits am Weg hinauf wird der Kunstliebhaber mit ansehnlichen Skulpturen überrascht. Erstmal oben angekommen kann man sich beim Schaukeln austoben, im Wassertretbecken abkühlen und auch ein Minigolfplatz sorgt für Spaß.
  • Herzog-Friedrich-Turm: Der Herzog-Friedrich-Turm ragt 25 Meter von seinem Standpunkt am Kienberg auf. Dort oben erwartet einen ein atemberaubender Ausblick. Man überblickt ganz Freudenstadt, sieht in Richtung der Schwäbischen Alb und kann den Schwarzwald mit seinen Bergen großen Waldflächen von oben bestaunen. Ein unvergesslicher Panoramablick.
  • Großvatertanne: Mit 47 Metern ist die Großvatertanne die mächtigste im Schwarzwald. Seit zirka 300 Jahren lebt sie schon in diesem Stückchen Wald. Mit einem Umfang von 5,30 Metern kann sie nicht jeder Wanderer umfassen… Schafft ihr es?
  • Waldliegewiese: Die Waldliegewiese lädt zu einem Picknick umringt von Wildblumen und Bäumen ein. Während die müden Wanderer sich hier auf den Bänken stärken können sie die Ruhe des Waldes und die Sonne auf ihrer Haut genießen.
  • Rosenweg: Der höchst gelegene Rosenweg Deutschlands überzeugt durch den Duft der zahlreichen Wild- und Strauchrosen.

Was muss ich wissen?

Der Rundwanderweg erstreckt sich über 8,7 Kilometer (mit Abstecher zur Großvatertanne zirka 11), für die man zirka 3,5 Stunden braucht. Über mögliche Abkürzungen gibt die Tourist Info in Freudenstadt gerne Auskunft. Diese befindet sich gleich neben dem Marktplatz Freudenstadt (übrigens dem größten Deutschlands).

Über Wald und Wiesen führt der meist unbefestigte Weg. Kaum bemerkbar machen sich die rund 200 Höhenkilometer, die man dabei bis zum höchsten Punkt zurücklegt, sodass der Weg auch für die Jüngsten ein leicht zu meisternder Genuss darstellt.

Wo geht’s lang?

Startpunkt der Route ist der Wanderparkplatz Teuchelwald oder der Wanderparkplatz Schömberger Straße.

Beginnt die Wanderung am Wanderparkplatz Teuchelwald, so muss man zuerst dem Teuchelweg folgen, der sofort in den Wald hinein führt.
Bei der Schutzhütte Agnesruhe schlagen wir uns links auf den Agnesruheweg. Auf diesem Weg kommt man bald zum zweiten möglichen Ausgangspunkt (Wanderparkplatz Schömberger Straße).
Wenn man die ganze Schönheit der Gegend ausnutzen möchte, sollte man beim Wegweiser Wölperweg nach links abbiegen, um nach zirka 250 Metern auf der Waldliegewiese bei der Goldene-Kugel-Hütte eine Pause einzulegen.
Danach folgt man dem Pfad wieder zurück zum Wölperweg und dann links in den Waldweg und nochmals links zur Äußeren Riviera und schließlich rechts.
Ein weiteres Mal empfiehlt sich das Abkommen vom Rundweg: Wenn man bei der Lauterhütte 1 Kilometer geradeaus geht, kommt man zur Großvatertanne.
Von der Lauterhütte aus biegt der Baldenhofer Graben nach rechts ab. Diesem folgen wir über drei Kilometer bis zur Berghütte Lauterbad.
Über den Oberen Palmenwanderweg geht’s zum Kienberg (Friedrichshöhe), wo sich zahlreiche Möglichkeiten für Entdecker anbieten, unter anderem der Herzog-Friedrich-Turm.
Die letzte Etappe führt den fleißigen Wanderer entlang des duftenden Rosenwegs bis zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz Teuchelwald, zurück.

Berghütte Lauterbad
Berghütte Lauterbad

Wie komm ich hin?

  • Per Auto:
    Wanderparkplatz Teuchel Teuchelwald:
    In Freudenstadt auf der B28 Richtung Straßburg fahren. Beim Stadtrand, ungefähr einen Kilometer nach dem Marktplatz, links abbiegen nach Schömberg. Der Parkplatz Teuchelwald liegt sich rechts.
    Wanderparkplatz Schömberger Straße:
    In Freudenstadt auf der B28 Richtung Straßburg fahren. Beim Stadtrand, ungefähr einen Kilometer nach dem Marktplatz, links abbiegen nach Schömberg. Nach 1,5 Kilometern scharf nach links abbiegen auf den Parkplatz.
  • Per Bus und Bahn:
    Der Stadtbahnhof Freudenburg ist gut per S-Bahn zu erreichen.
    Verschiedene Buslinien fahren vom Stadtbahnhof bis zur Haltestelle Straßburger Straße.
    Von der Haltestelle Straßburger Straße sind es 200 Meter bis zum Wanderparkplatz Teuchelwald.
Bild mit freundlicher Genehmigung von Stefan Asal - Datacreate Asal

Download

Streckenkarte

Liste   

Information
Schaltfläche oder Kartenelement anklicken um weitere Informationen anzuzeigen.
Lf Hiker | E.Pointal contributor

My trail   

Profil

50 100 150 200 5 10 15 Entfernung (km) Höhe (m)
Keine Höhendaten
Name: Keine Daten
Entfernung: Keine Daten
Minimale Höhe: Keine Daten
Maximale Höhe: Keine Daten
Höhenmeter (aufwärts): Keine Daten
Höhenmeter (abwärts): Keine Daten
Dauer: Keine Daten

Beschreibung

Beautiful place
Weiteres zum Thema:
Schonach
Der Naturerlebnispfad in Schonach ist ein Freizeitvergnügen für Familien mit Kindern und ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Zahlreiche Mitmachstationen rund um das Thema Wald warten
Unterkirnach
Kurzübersicht: Länge : 4,2 km Dauer : ~ 2 Stunden Öffnungszeiten: Mai bis Oktober (je nach Wetterverlauf) Rundgang mit interaktiven Stationen besonders geeignet für
Wandern am Feldberg ist nichts Besonderes, aber auf dem Feldberg Steig schon. Den die 12km lange Runde führt wörtlich über Stock und Stein, kleine