Oberkirch, Ferien im Renchtal

Inhalt:

Oberkirch liegt in der Ferienregion Renchtal. Die Stadt ist eine einzigartige Mischung aus der von Weinbergen geprägten Landschaften und der architektonisch ansprechenden Innenstadt, die durch die alten Fachwerkhäuschen absolutes Urlaubsgefühl vermittelt. Oberkirch verfügt zudem über eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten.

Die historische Altstadt

Die historische Altstadt von Oberkirch ist ein ganz besonderes Highlight. Hier können Sie gemütlich durch die Stadt bummeln und dabei die alten Fachwerhäuser, Teile der Stadtmauer und historische Denkmäler, bewundern. Wenn Sie dabei mehr interessante Informationen über die Stadt haben wollen, können Sie ebenso an der Stadtführung teilnehmen.

Ein Blick über die ganze Region

Der Geigerskopfturm ist ein Aussichtsturm, der sich auf dem Gebiet der Gemeinde Bottenau befindet und bietet einen atemberaubenden Blick über das Rheintal. Viele Wanderwege führen direkt an dem Turm vorbei und mit seinen 20 Metern Höhe, ist dieser in seinen Regenbogenfarben wohl kaum zu übersehen. Sie können von hier aus über die Rheinebene und bei gutem Wetter bis zu den Vogesenschauen.

Das Heimatkundemuseum in Oberkirch

Das Museum für Heimatkunde und Grimmelshausenmuseum, befindet sich im alten Rathaus der Stadt Oberkirch. In dem historischen Gebäude, können sie über drei Stockwerke, die alte Handwerkskunst, Brauchtümer und die Entwicklung der Stadt über mehrere Epochen ansehen. Ein Schwerpunkt des Museums ist der Lebensweg des Barockdichters Johann Christoph von Grimmelshausen, der wohl sein größtes Werk in Oberkirch verfasste.

Hoch über der Stadt

Die Burgruine Schauenburg befindet sich auf einem Berg und ist als Wahrzeichen der Stadt bekannt. Von hier aus kann man über die Rheinebene bis nach Frankreich schauen. Es ist nicht bekannt seit wann die Burg zerstört ist, im Jahr 1731 wurde sie urkundlich als Ruine bezeichnet, allerdings sind einige Teile noch gut erhalten. Unterhalb der Burgruine befindet sich der Simplicissimus – Kunstpferd.

In der Region entstehen ganz besondere Weine

Oberkirch ist ebenfalls für seinen Weinanbau bekannt. Die Oberkircher Winzer e.G. bewirtschaftet zusammen rund 480 Hektar Weinanbaugebiet. Diese Weine können Sie im Vinotorium verköstigen. Das Vinotrium ist seit 2017 das Herzstück der Winzer. Seit dem Neubau finden hier regelmäßig Weinproben statt. Vor ca. 2000 Jahren brachten die Römer die ersten Reben mit in die Region, somit wird hier auf eine lange Tradition zurück geblickt. Die Oberkircher Winzer e.G. bietet ebenfalls Führungen durch die Flaschenkeller mit anschließender Weinverkostung an.

Da ist auch was für die Kleinen dabei

Die Stadt verfügt über einige besondere Spielplätze für Kinder. Der Mehrgenerationenplatz, bietet für Kinder jeden alters Spielmöglichkeiten. Für die Erwachsenen ist hier aber ebenfalls gesorgt, da diese ganz entspannt im wunderschönen Garten entspannen können. Die Stadt verfügt ebenfalls über einen großen Waldspielplatz und einige andere Spielplätze, die sehr einladend für Kinder sind. Oberkirch bietet also für jeden das richtige Programm.
Bild mit freundlicher Genehmigung von Stefan Asal - Datacreate Asal

Kein Standort gefunden

Weiteres zum Thema:
Beim gemütlichen Frühstück den halben Vormittag vertrödelt? Macht nichts – mit diesem Wanderführer lernen Sie dennoch die einmalig schöne und abwechslungsreiche Landschaft im Schwarzwald
Grafenau
Der Carl-Netter-Turm befindet sich auf der Gemarkung von Grafenau. Er ist 10m hoch und bietet einen herrlichen Rundumblick. 45 Stufen muss der Besucher bis
Bad Teinach – Zavelstein
Auf dem Krokusweg in Bad Teinach-Zavelstein kann die Krokusblüte ganzjährig erlebt werden. An sieben Stationen und drei Schaukästen im Naturschutzgebiet “Zavelsteiner Krokuswiesen” erfahren Besucher