Karlsruher Schloss
Karlsruher Schloss

Karlsruhe

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Karlsruhe

Die Stadt Karlsruhe liegt in Baden-Württemberg und ist nach Stuttgart und Mannheim die drittgrößte Stadt dieses Bundeslandes. Karlsruhe hat rund 308.436 Einwohner (Stand Dezember 2020). Die fächerförmig angelegte Stadt ist in 27 Stadtteile gegliedert.

Highlights und Sehenswürdigkeiten

Das Karlsruher Schloss

Eines der größten Highlights bietet das Karlsruher Schloss, das von einem weitläufigen Schlossgarten umgeben wird. An Sonn- und Feiertagen haben Besucher die Möglichkeit, den Schlossgarten bei einer Fahrt mit der Schlossgartenbahn zu erkunden, die 1967 erstmalig anlässlich der Bundesgartenschau in Betrieb genommen wurde.

Das Karlsruher Schloss bildet den Mittelpunkt der fächerförmig angelegten Stadt. Das Schloss wurde 1718 fertig gestellt und diente um die 200 Jahre lang als Residenz- und Regierungssitz von Markgrafen, Kurfürsten und Großherzögen. Heutzutage beherbergt das Schloss das Badische Landesmuseum. Neben einer Dauerausstellung finden auch regelmäßig wechselnde Ausstellungen statt.

Der Zoologische Stadtgarten

Auch der Zoologische Stadtgarten ist eine echte Sehenswürdigkeit. Die Mischung aus Park und Zoo macht ihn so besonders. In dem seit 2015 bestehenden Exotenhaus gibt es eine Vielfalt an tropischen Arten zu bestaunen. Hier sind 100 verschiedene Tierarten, insgesamt circa 2000 Tiere beheimatet.

Von Ostern bis Mitte Oktober bietet der Zoologische Stadtgarten eine Bootsfahrt mit einer Gondoletta an. Die Rundfahrt führt über den Stadtgartensee und den Schwanensee an den Gehegen der Tiere vorbei. Außerdem ist der Japan Garten einen Besuch wert. Hier kann der Besucher im Teehaus sogar an einer echten Teezeremonie im japanischen Stil teilnehmen.

Das ZKM

Am Platz der Menschenrechte in einer ehemaligen Munitionsfabrik befindet sich das bereits erwähnte ZKM, das Zentrum für Kunst und Medien. Es gilt als eine der wichtigsten Institutionen für Kunst weltweit. Mit seinen immer wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungen ist das ZKM für Kunst- und Kulturinteressierte durchaus empfehlenswert.

Das Schloss Gottesaue

Das Schloss Gottesaue befindet sich im Otto-Dullenkopf-Park in der Karlsruher Oststadt. Das kleine Schloss aus der Zeit der Renaissance wurde bereits mehrfach zerstört und wieder aufgebaut. Seit 1989 hat hier die Karlsruher Hochschule für Musik ihren Sitz. Rund ums Jahr finden hier zahlreiche Musikkonzerte der Hochschüler statt.

Der Botanische Garten

Ebenfalls sehenswert in Karlsruhe ist der Botanische Garten, der sich am Rande des Schlossgartens befindet. Er gilt als Oase Karlsruhes. Hier finden sich nicht nur zwanzig verschiedene Baumarten aus verschiedenen Ländern und Kontinenten an, sondern auch tropische Pflanzen und Kakteen in den verschiedenen Schau- und Gewächshäusern.

Die Altstadt Durlach

Älter als die Stadt selbst ist der Karlsruher Stadtteil Durlach. Er bildet den historischen Stadtkern. Die malerische Altstadt mit den kleinen Cafés und Restaurants lädt zum Flanieren ein und versprüht mit seinem Marktplatz, der Stadtmauer und den engen Gässchen ein mittelalterliches Flair. Wiederkehrende Veranstaltungen wie der Fastnachtsumzug, das Altstadtfest, der Kultursommer und der mittelalterliche Weihnachtsmarkt ziehen jährlich Tausende von Besuchern an und bilden das absolute Highlight für einen Besuch in Karlsruhe.

Der Turmberg

Ein absolutes Muss für jeden Besucher ist ein Ausflug auf den Turmberg. Von dem 256 m hohen Berg hat man einen traumhaften Ausblick auf Karlsruhe, die Rheinebene und die Pfälzer Berge. Zu erreichen ist der Hausberg Karlsruhes entweder mit der Turmbergbahn oder über die Hexenstäffele. Die Turmbergbahn wurde erstmals 1888 in Betrieb genommen und ist Deutschlands älteste noch laufende Standseilbahn. Die Hexenstäffele ist eine Treppe mit 528 Stufen, die von Durlach zum Turmberg führt. Außerdem findet man hier einen Waldseilpark, einen großen Spielplatz sowie zahlreiche Wanderwege.

Der Gutenbergplatz

Der Gutenbergplatz, der unter Denkmalschutz steht, ist einer der schönsten Plätze in Karlsruhe. Cafés und Restaurants laden zum Verweilen und verschiedenste Boutiquen und Geschäfte zum Shoppen ein. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag kann man hier über den ältesten Wochenmarkt der Stadt schlendern. Und auch das Lindenblütenfest hat seit 100 Jahren Tradition in Karlsruhe. Jedes Jahr im Juli lockt das Fest die Besucher an.

Karlsruhe – Eine Stadt mit Geschichte

Stadtgründung

Karlsruhe selbst wurde 1715 von Karl Wilhelm Markgraf von Baden-Durlach als Planstadt gegründet. Die erst später eingemeindeten Stadtteile Durlach und Mühlburg sind jedoch wesentlich älter

Karlsruhe ist aufgrund seines Grundrisses auch als die Fächerstadt bekannt. Vom Karlsruher Schlossturm, der das Zentrum des Fächers bildet, hat man einen Blick auf alle 32 Straßen und Alleen, die Strahlen symbolisieren sollen und der exakten Einteilung einer Kompassrose entsprechen. Diese strahlenförmige Anlage der Stadt stellt die Verkörperung des Absolutismus dar.

Eine Stadt entwickelt sich

Ab 1806 diente Karlsruhe den badischen Großherzögen als Residenzstadt. Seiner Zeit voraus erließ 1818 der damalige Großherzog Carl in Karlsruhe die badische Verfassung, die als sehr liberal galt. 1822 wurde das Parlamentsgebäude gebaut. 1825 folgte das Polytechnikum, das von Großherzog Ludwig I. gegründet wurde. Heute ist es das Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

1876 hatte die erste Sinfonie in c-Moll, Opus 68 von Johannes Brahms in Karlsruhe Uraufführung. 1877 wurde die erste Straßenbahn, die damals noch von Pferden gezogen wurde, in Karlsruhe eingeweiht. 1893 öffnete das erste Mädchengymnasium der Stadt, welches heute das Lessing-Gymnasium ist.

1901 überschritt die Einwohnerzahl die 100.000 und Karlsruhe wurde zur Großstadt.

Im Zweiten Weltkrieg wurde rund 30% von Karlsruhe zerstört. Doch die Stadt überstand dieses dunkle Kapitel der Geschichte und erholte sich wieder.

1984 ging im Rechenzentrum der Karlsruher Universität die erste E-Mail Deutschlands ein. 1995 baute die Baden-Airport GmbH einen ehemals kanadischen Militärflugplatz um und schloss Karlsruhe mit dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden an den internationalen Flugverkehr an. 2009 wurde die Stadt von der Bundesregierung Deutschland mit dem Titel “Ort der Vielfalt” ausgezeichnet. 2014 überschritt die Einwohnerzahl der Stadt die 300.000.

Infrastruktur und Wirtschaft

In Karlsruhe befindet sich seit 1950 der Sitz des Bundesgerichtshofs sowie seit 1951 der Sitz des Bundesverfassungsgerichts. Die Stadt verfügt über neun Hochschulen, wobei das Karlsruher Institut für Technik (KIT) die Bekannteste sein dürfte. Karlsruhe gilt außerdem mit seinem Zentrum für Kunst und Medien, kurz ZKM als einer der wichtigsten europäischen Standorte für Informations- und Kommunikationstechnik. Seit 2019 gehört Karlsruhe als “Stadt der Medienkunst” dem Netzwerk der Creative Cities der UNESCO an.

Die wirtschaftliche Lage der Stadt ist vom Mittelstand geprägt. Der Arbeitsmarkt in Karlsruhe zeichnet sich durch eine geringe Jugend- und Altersarbeitslosigkeit aus.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Photo by 12019 on Pixabay, Photo by BabaMu on Pixabay, Thomas Leiss - stock.adobe.com, EdLantis - stock.adobe.com, Aline - stock.adobe.com, Falko Göthel - stock.adobe.com und SUL - stock.adobe.com
Weiteres zum Thema:
Freudenstadt im Nordschwarzwald zeigt den unteren Marktplatz.
Burg Hohenzollern
Burg Hohenzollern ist der Stammsitz der preussisch-brandenburgischen wie der fürstlich-katholischen Linie des Hauses Hohenzollern. Sie zählt zu den schönsten und meist besuchten Burgen Europas.
Titisee-Neustadt
Fabrikverkauf von hochwertiger Unterwäsche für Damen und Herren. Verfügbare Marken Novila Öffnungszeiten * Lassen Sie sich die Öffnungszeiten nochmals via Telefon bestätigen!
Unsere Webcam zeigt Baiersbronn im Schwarzwald mit Blick auf den Rinkenkopf und das Murgtal.