Poker im Casino Baden-Baden
Poker im Casino Baden-Baden

Das Casino Baden-Baden – eine Sehenswürdigkeit im Schwarzwald-Urlaub

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Baden-Baden

Baden-Baden wurde 2021 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen, als Teil der „bedeutendsten Kurstädte in Europa“. Historische Gebäude und Denkmäler, der Kurgarten und die Villen- und Bäderviertel sind hier das Setting für etliche Kur- und Entertainmentangebote.

Die Medien-, Kunst und internationale Festspielstadt ist zudem das Zuhause einer in Deutschland einzigartiger Spielbank. In ihrer Blütezeit im 19. Jahrhundert war sie Treffpunkt von Adeligen, Berühmtheiten und wohlhabenden Bürgern. Heute ist sie ein beliebtes Ziel von internationalen Glücksspielfans.

Das Casino in Baden-Baden – Glücksspiel in besonderem Ambiente

Das Casino in Baden-Baden hat ein besonderes Ambiente. Es befindet sich in einem klassizistischen Kurhaus – opulente Räume, historische Architektur und modernes Entertainment treffen hier aufeinander. Wer von Glamour und Luxus umgeben stilecht spielen möchte – wie man es aus Filmen wie Casino Royale kennt – findet hier eine passende Umgebung.

Damit bietet es eine perfekte Ergänzung zu den modernen Online-Casinos, die man entspannt auch von zu Hause aus erreichen kann. Der Besuch im Casino Baden-Baden ist zwar mit mehr Aufwand verbunden, bietet dafür aber ein einzigartiges Erlebnis und eine breit gefächerte Spielauswahl. Eine ähnliche Auswahl findet man heute nur noch in Casinos mit ausländischer Lizenz – etwa aus Curacao.

Weiterführende Information zum Thema bietet curacaoonlinecasinos.de.

Bereiche des Casinos

Neben dem Spielbereich gibt es u. a.:

  • Mehrere Veranstaltungsbereiche Räume wie der Florentiner Saal bieten Bühnen und Flächen für Shows, Veranstaltungen oder Konzerte. Hier können sowohl Partys, Tanzveranstaltungen als auch Galadinner geführt werden. Dabei bestechen die Räumlichkeiten im Stil der Spätrenaissance mit Prunk, Gold und Kronleuchtern.
  • Privates Gambling im Saal Bénazet – der kleinere Saal Bénazet bietet Platz für rund 170 Personen und eine Handvoll Tische für klassische Spiele wie Poker, an denen man in privater Gesellschaft im kleinen Rahmen spielen kann.
  • Den Glas-Pavillon – der Pavillon ist eine moderne Neuinterpretation der klassischen Spielräume. Durch seine Verglasung mit Blick auf den Loungebereich der Terrasse, die sich komplett öffnen lässt, fühlt man sich dort fast wie unter freiem Himmel.
  • Den Club Bernstein der Clubbietet eine Bar, Lounge, Entertainment, DJs, Dancefloors und Spieltische. Freitags & samstags ist er von 21 bis 2:30 Uhr geöffnet. Sonntags bis donnerstags kann man ihn mieten, etwa für private Feiern oder Crashkurse im Cocktail Shaking.
  • Das Restaurant „The Grill“ das Restaurant des Casinos hat ein international ausgerichtetes Konzept. Hier findet man eine große Weinauswahl, Dry Ager mit Fleischspezialitäten, Sushi- und Sashimi-Kreationen und vieles mehr in einem edlen Ambiente.

Die Geschichte des Casinos

Der Großherzog Karl Friedrich von Baden ernannte Baden-Baden in seinen letzten Lebensjahren vor seinem Tod im Jahre 1811 zu seiner Sommerresidenz. Damit wurde es ein kultureller und politischer Mittelpunkt Deutschlands. Das Glücksspiel war dabei Besuchermagnet und Finanzquelle.

Schon davor war das Glücksspiel – häufig in Nebenräumen von Hotels – erlaubt. Ab 1801 wurde das Glücksspiel konzessioniert und überwacht. Die Behörden waren an den Einnahmen interessiert und fürchteten, es würde ihrer Kontrolle entgleiten. Deshalb entstanden Lizenzen und Spieltaxe. Am Ende der napoleonischen Ära gab es zwei öffentliche Spielbanken in Baden-Baden, die schließlich auf das Angebot in dem heutigen Kurhaus reduziert wurden.

Nach den ersten Pächtern übernahm 1838 der Sohn eines französischen Hufschmieds, Jacques Bénazet, die Spielbank. Nachdem Paris 1838 seine Spielbanken geschlossen hatte, trieb es den zuvor dort aktiven Spielbankbetreiber nach Deutschland. Dort bekam er die Konzession für das Baden-Badener Casino und baute es anschließend zu seinem heutigen Ruhm auf.

Er steigerte das Kulturleben in dem Kurhaus und lud Künstler, Literaten und Feuilletonschreiber aus Paris ein, denen er Gold schenkte, um an dem Glücksspiel teilnehmen zu können. Im Gegenzug beworben diese den Ort und die Spielbank in ihren Schriften als „wie Paris“ und machten Baden-Baden zur „Sommerhauptstadt Europas“.

Bismarck schloss 1872 sämtliche Spielsäle. Baden-Baden wurde mit seinen im Umkreis des Casinos entstandenen repräsentativen Hotelbauten zu einem reinen Kurort. Erst 1933 wurde das Glücksspiel wieder aufgenommen.

Nach einer weiteren Schließung während des 2. Weltkriegs wurde die Spielbank 1950 feierlich wieder eröffnet, nun als Teil der Baden-Württembergischen Spielbanken GmbH & Co. KG, unter der Kontrolle einer Tochtergesellschaft der landeseigenen Beteiligungsgesellschaft des Landes Baden-Württemberg.

Einlass, Öffnungszeiten & Preise

Die Öffnungszeiten des Casinos sind nach den jeweiligen Spielen gestaffelt. Zugang zu Roulette erhält man sonntags bis donnerstags von 15 bis 2 Uhr und freitags & samstags zwischen 15 und 3 Uhr.

Insgesamt stehen Besuchern zwischen 15 Uhr und 3:30 Uhr verschiedene Spiel- und Entertainmentangebote zur Verfügung, mit längeren Öffnungszeiten am Wochenende.

Die Eintrittspreise für klassische Spiele liegen bei 5 Euro pro Person. Automatenspiele sind derzeit kostenlos zugänglich.

Mindestalter

Der Zutritt zum Casino Baden-Baden ist ab 21 Jahren möglich.

Einlass nur mit Ausweis

Ohne gültigen Reisepass oder Personalausweis gibt es keinen Zutritt.

Dresscode

Für Automatenspiele reicht gepflegte Freizeitkleidung – für die klassischen Tischspiele benötigt man eine gehobenere Garderobe. Männer werden um Sakko, Hemd und Krawatte gebeten. Wer spontan vorbeischaut, kann an der Rezeption ein Hemd kaufen (18 €) und einen Sakko leihen (8 €).

Events in Casino Baden-Baden

Im Casino Baden-Baden gibt es mehr als bloß Glücksspiel. Die ästhetische Umgebung dient häufig als Kulisse für diverse Events:

  • Lesungen von Autoren, die hier Segmente aus ihren Büchern vortragen
  • Meisterkonzerte der Berliner Philharmoniker.
  • Ein weiteres Highlight ist das Playboy Gentlemens‘ Weekend, an dem sich Spieler in Begleitung der Playboy-Bunnys wie James Bond und Co. fühlen können.
  • Montags, mittwochs und sonntags sowie bei Gelegenheit dienstags und donnerstags hält das Casino Pokerturniere. Das Cash-Game findet immer ab 19 Uhr statt. Auf der Webseite kann man dafür einen Platz reservieren.

Die Räumlichkeiten des Casinos lassen sich außerdem für Privat- und Businessfeiern mieten.

Fazit

Das Casino in Baden-Baden offeriert ein unvergleichliches Spielerlebnis. Mit dem entsprechenden Dresscode kann man an mehreren klassischen Casinospielen teilnehmen. Dabei genießt man die Gestaltung der klassizistischen und Spätrenaissance-Architektur, mit ihren Säulen, goldenem Stuck und Gemälden. Neben den Spielbereichen hat man auch Zutritt zu einem Club, einem Restaurant und Veranstaltungsräumen für Buchlesungen, Konzerte und sonstiges Entertainment.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Photo by Michał Parzuchowski on Unsplash
Weiteres zum Thema:
Entlang der Rems wimmelt es Das neue Wimmelbuch von Christl Schlag zeigt, was im Remstal los ist. Es wimmelt flussauf, flussab. Das Kloster Lorch
Das Skigebiet in Bernau umfasst 5 Skilifte mit einer Länge von 200 bis zu 680m am Hofeck. Loipen in Bernau Loipenzentrum Rot-Kreuz-Loipen 2,5 bis
Download PDF Übersicht: Kinderwanderwege im Schwarzwald Diese Liste darf gerne verteilt werden, sie ist durch den Autor nicht geschützt. Falls ein Weg fehlt oder
Als Nordschwarzwald bezeichnet man das nördliche Drittel bzw. die nördliche Hälfte des Schwarzwaldes. Der Nordschwarzwald ist ein zum Großteil mit Wald besetztes Mittelgebirge im