Schloss Glatt

Schloss Glatt

Inhalt

Am östlichen Rand des Schwarzwaldes liegt die geschichtsträchtige Ortschaft Glatt.
Sie ist sowohl von der B 14 als auch von der Autobahn A 81 leicht zu erreichen.

Das Zentrum der Ortschaft bildet der imposante Schlosskomplex, der Besucher von weit her anzieht. Das heutige Erscheinungsbild des Wasserschlosses, eine der besterhaltenen Schlossanlagen Baden-Württembergs, ist wesentlich von Umbaumaßnahmen im 16. Jahrhundert geprägt. Im Zeitraum von 1533 bis 1547 ließ der damalige Besitzer, Reinhard von Neuneck (ca. 1475 – 1551), das spätmittelalterliche Wasserschloss zu einem der frühesten Renaissanceschlösser in Deutschland umgestalten.

Nach verschiedenen Besitzerwechseln – 1803 war die Herrschaft Glatt von der Fürstabtei Muri (im Aargau) an die Fürsten von Hohenzollern-Sigmaringen gefallen – ging die Schlossanlage 1970/71 in das Eigentum der Gemeinde Glatt über. Seit der Eingemeindung Glatts 1975 befindet sich das Wasserschloss im Eigentum der Stadt Sulz am Neckar.

Die Schlossanlage wurde in den Jahren 1973 – 1989 von Grund auf saniert. In den Jahren 1998 – 2001 wurde das Wasserschloss für Museumszwecke ausgebaut und im November 2001 als Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt eröffnet. Träger sind die Stadt Sulz am Neckar und der Landkreis Rottweil. Im “KMZ Schloss Glatt” sind vier museale Einrichtungen zusammengeschlossen: das Adelsmuseum (mit Rüstkammer), das Schlossmuseum, das Kunstmuseum Galerie Schloss Glatt und das seit 1996 bestehende Bauernmuseum.

Die Besucher erwartet ein aufschlussreicher “Museumsparcours” – und darüber hinaus ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.

Weitere Themen

Vörstetten
Das Alamannen-Museum Vörstetten thematisiert das 4. und 5. Jahrhundert im Breisgau. Die Ausstellung basiert auf Ausgrabungen, die in den Jahren 1991, 1998-2000 und 2007
Der Riesenbühlturm befindet sich auf der Gemarkung von Schluchsee. Er ist 35m hoch und bietet einen herrlichen Rundumblick. 140 Stufen muss der Besucher bis
Todtnau
In Todtnau-Aftersteg, am höchsten Naturwasserfall Deutschlands, stürzt das Wasser beeindruckende 97 m in die Tiefe. Die Wasserfälle erreichen sie am Besten von Aftersteg, in
Das Besucherbergwerk „Finstergrund” liegt zwischen Wieden und Utzenfeld. Es ist über die Landstraße 126 zu erreichen. Parkplätze, auch für Busse, sind vorhanden.Am neu errichteten
Booking.com