Platzhalter
Platzhalter

Neubulacher Bergwerk

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Neubulach
Kinderwagentauglich: nein

Mit dem Bergbau um Neubulach wurde vor fast 1000 Jahren begonnen, also zur Zeit der endgültigen Besiedlung des Schwarzwaldes im 11. Jahrhundert. Zunächst nur als Tagebau in Pingen (trichterförmigen Vertiefungen) durchgeführt, erlebte der Silberbergbau untertage im 13. Jahrhundert seinen ersten großen Aufschwung. Die beste Ausbeute der Neubulacher Grube lag zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert, also in einer Zeit, als es zum Sprengen noch kein Schwarzpulver gab und die Beleuchtung nur mit Kienspänen und Fackeln möglich war. Heute bietet der Luftkurort Neubulach im Schwarzwald seinen Gästen eine angenehme Frische. Das Besucherbergwerk ist ein wettergeschütztes und zugleich erfrischendes Ausflugziel. Bei einer ca. 45 minütigen Stollen-Führung untertage wird über die Geschichte des mittelalterlichen Bergbaus im Nördlichen Schwarzwald und über die Entstehung und Verwendung der in Neubulach geförderten Erze informiert.

Weiteres zum Thema:
Schiltach
Exponate aus 700 Jahren Badgeschichte. Originalgetreu nachgebildete historische Badezimmer u. aktuelle EXPO rund um die Welt des Bades vom Innovationsführer der Sanitärbranche Hansgrohe in
Beim gemütlichen Frühstück den halben Vormittag vertrödelt? Macht nichts – mit diesem Wanderführer lernen Sie dennoch die einmalig schöne und abwechslungsreiche Landschaft im Schwarzwald
Küssaberg
Die Burgruine Küssaburg liegt auf einem Gipfel (634 m) in Bechtersbohl einem Ortsteil von Küssaberg. Die Ruine zählt zu den bedeutesten Denkmälern am Hochrhein
Wie schön es doch ist nach einem stressigen Tag in ein Hallenbad zu springen. Die folgenden Schwarzwald Gastgeber bieten Ihnen diese Möglichkeit