Klosterruine Allerheiligen
Klosterruine Allerheiligen

Klosterruine Allerheiligen

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Oppenau
Kinderwagentauglich: nein

Das Kloster Allerheiligen im Ortsteil Lierbach geht auf eine Stiftung von Uta von Schauenburg zurück. Das Kloster wurde zwischen 1191 und 1196 gegründet. Uta berief den Orden der Prämonstratenser in das Kloster. Sie verwalteten auch die zum Kloster gehörenden Güter und betreuten die umliegenden Pfarreien. Seit dem späten 13. Jahrhundert kamen viele Pilger nach Allerheiligen.

Weiteres zum Thema:
Florian Buchmann, ehemaliger Spieler des SC Freiburg und mittlerweile Feinkost- und Weinhändler in einem Ort am Kaiserstuhl, steht vor seinem nächsten aufregenden Kriminalfall: Ulla,
Baden-Baden
Der Merkurgipfel ist für Besucher nur zu Fuß oder von Baden-Baden aus mit der Merkurbergbahn erreichbar. 1913 erbaut, wurde die Bergbahn 1967 aus technischen
Gernsbach-Kaltenbronn
Hochmoore auf dem Kaltenbronn Das große Wanderwegenetz auf dem Kaltenbronn führt sie durch eines der letzten intakten Hochmoore in Mitteleuropa vorbei an einzigartiger Flora