Klopfsäge Fröhnd
Klopfsäge Fröhnd

Klopfsäge Fröhnd

Inhalt:

Steckbrief

Ort: Fröhnd
Kinderwagentauglich: nein

Eine der Hauptattraktionen im Südschwarzwald ist unbestritten die Klopfsäge in Fröhnd. 1808 errichtet, ist sie ein wahres Wunderwerk aus Stein und Holz, ohne Mörtel oder Beton errichtet. Eisen wurde nur dort verwendet, wo es unbedingt notwendig war. Das Wasser treibt mit einem Gefälle von 50 Zentimetern das Rad mit einem Durchmesser von drei Metern an, der Wellbaum aus Eichenholz hebt das Sägeblatt. Beim Herunterfallen frißt sich das Blatt in den Baumstamm und wird unten von einer Holzkonstruktion mit einem klopfenden Geräusch abgefedert, was den Namen „Klopfsäge“ erklärt. 1,5 Kubikmeter Schnittholz pro Tag schaffte eine solche Säge, wie sie kaum noch an Ihrem angestammten Platz anzutreffen ist.

Die Säge wurde von 1981 bis 1993 liebevoll renoviert und wird in den Monaten Mai bis Oktober jeweils am Sonntag zu Vorführzwecken in Betrieb genommen. Zu besichtigen ist die museale Säge jeden Tag das ganze Jahr über, da sie auf einer Seite geöffnet ist und jedem Besucher Einblicke erlaubt.

Weiteres zum Thema:
Wo sind sie, die Top-Sehenswürdigkeiten in der Ortenau, dem abwechslungsreichen Landstrich zwischen Schwarzwald und Oberrhein? Harald Rudolf stellt in seinem Buch »Best of Ortenau«
Haslach
Der 34m hohe Urenkopfturm steht auf dem gleichnamigen Berg bei Haslach. Mit 554m ist der Urenkopf die höchste Erhebung auf der Gemarkung von Haslach.