Search
Generic filters
Elztalmuseum Waldkirch
Elztalmuseum Waldkirch

Elztalmuseum Waldkirch

Das heutige Museum, ein mächtiger 3-geschossiger Schlossbau wurde in den Jahren 1753 – 1755 als Probstei des Chorherrenstifts St. Margaretha von dem Architekten Ludwig Oswald aus Villingen erbaut. Die Margarethenstatue auf dem Mittelgiebel der Probstei ist ein Werk des Bildhauers Josef Anton Hops aus Villingen. Die Stuckdecken schuf der Freiburger Stuckateur Franz Anton Vogel.

Zwischen 1815 und 1873 wurde das Gebäude als Baumwollweberei genutzt. Später zu einem Hotel umgestaltet, sah die ehemalige Probstei so erlauchte Gäste wie 1880 Kaiser Wilhelm I. mit seiner Familie. Von 1891 bis 1977 beherbergte der Schlossbau verschiedene Schulgattungen. Nach einer umfassenden Restaurierung wurde 1985 in dem barocken Schlossbau das Elztalmuseum mit seinen umfangreichen Sammlungsbeständen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Elztalmuseum Waldkirch

Elztalmuseum Waldkirch
Regionalgeschichte und Orgelbau

Kirchplatz 14

D-79183 Waldkirch

Telefon 07681 / 47 85 30
Telefax 07681 / 2 55 62
info@elztalmuseum.de

Weiteres zum Thema:
Badenweiler
In Badenweiler, unter einem modernen Glasdach befinden sich die größten antiken Badruinen nördlich der Alpen. Zum alltäglichen Leben von einem römischen Besatzungsoldaten gehörte auch
Löffingen
Aus dem Schwarzwaldpark Löffingen wurde 2018 Tatzmania, Tatzmania hat mit dem vorherigen Park kaum noch etwas gemein. Fast alles wurde entfernt und neugestaltet. Eine
Nordrach
In direkter Umgebung des Schwimmbades befindet sich das 1991 eröffnete Nordracher Puppenmuseum das mit seinen schon mehr als 100.000 Besuchern in der Statistik der
Wolfach
Schauen dem Glasbläser einmal über die Schulter oder probieren Sie es vielleicht auch einmal selber. In der Dorotheenhütte können Sie bei der Produktion zusehen