Elztalmuseum Waldkirch
Elztalmuseum Waldkirch

Elztalmuseum Waldkirch

Inhalt:

5 zu Favoriten hinzufügen Von Favoriten entfernen

Steckbrief

Ort: Waldkirch
Kinderwagentauglich: ja

Das heutige Museum, ein mächtiger 3-geschossiger Schlossbau wurde in den Jahren 1753 – 1755 als Probstei des Chorherrenstifts St. Margaretha von dem Architekten Ludwig Oswald aus Villingen erbaut. Die Margarethenstatue auf dem Mittelgiebel der Probstei ist ein Werk des Bildhauers Josef Anton Hops aus Villingen. Die Stuckdecken schuf der Freiburger Stuckateur Franz Anton Vogel.

Zwischen 1815 und 1873 wurde das Gebäude als Baumwollweberei genutzt. Später zu einem Hotel umgestaltet, sah die ehemalige Probstei so erlauchte Gäste wie 1880 Kaiser Wilhelm I. mit seiner Familie. Von 1891 bis 1977 beherbergte der Schlossbau verschiedene Schulgattungen. Nach einer umfassenden Restaurierung wurde 1985 in dem barocken Schlossbau das Elztalmuseum mit seinen umfangreichen Sammlungsbeständen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Weiteres zum Thema:
Lipperswil
Spiel, Spass, Shows und Attraktionen für Gross und Klein. Mit diesem spannenden und vielseitigen Angebot lockt der grösste Freizeitpark der Schweiz wieder zum Start
Baiersbronn
Im Testgeschäft in Baiersbronn findet jeder Besucher sowohl alle Produkte aus der aktuellen Kollektion als auch die Trigema-Basics unter einem Dach. Hier können Kunden
Offenburg
Das Ritterhaus, 1784 als Herrenhaus eines Reichsschultheissen erbaut, beherbergt Museum und städtisches Archiv. Zweistöckiges Haus mit siebzehn Fensterachsen. Es besitzt klassizistische Formen und ist