Platzhalter

Dorf- und Uhrenmuseum in Gütenbach

Inhalt

Es ist keine Ausstellung herkömmlicher Art, sondern die Exponate sind eingebettet in ein passendes Milieu. Dies veranschaulicht u.a. der Teil “Leben, Wohnen und Arbeiten der Gütenbacher”, sprich Schwarzwälder Uhrmacher. Man fühlt sich förmlich hineingezogen in die Zeit vor und nach der Jahrhundertwende. Ein rühriger Heimat- und Geschichtsverein hatte es sich zur Aufgabe gemacht, den Nachkommen in der Region, aber auch den kommenden Besuchern eindrucksvoll und realistisch das Leben ihrer Vorfahren darzustellen. Gütenbach im Schwarzwald war einst ein blühender Uhrmacherort. Das begann schon kurz nachdem die sogenannten Kreuzbrüder vom Glashof bei St. Märgen um 1630 die erste Holzräderuhr fertigten. Mit einfachen Mitteln und Handwerkszeug versuchte man, aus heimischem Holz Uhren herzustellen, jedoch relativ erfolglos.

Dorf- und Uhrenmuseum in Gütenbach

Dorf- und Uhrenmuseum Gütenbach
Kirchstr. 41
78148 Gütenbach
Telefon: (0 77 23) 33 56

Weitere Themen

Waldachtal-Vesperweiler
Die Mönchhofsäge ist ein lebendiges Kulturdenkmal im nördlichen Schwarzwald. Mit dem Kulturlandschaftspreis wurde die Museumssäge bereits ausgezeichnet. Die mit Wasserkraft angetriebene Säge ist vollständig
Die Hexenlochmühle wurde im Jahre 1825 erbaut und ist eine der schönen, typisch alten Schwarzwaldmühlen – romantisch gelegen in einem kleinen Tal, dem Hexenloch,
Eutingen im Gäu
Der Habererturm befindet sich auf der Gemarkung von Eutingen im Gäu. 87 Stufen muss der Besucher bis zur Aussichtsplattform überwinden. Aus Sandstein wurde der
Hasel
Die Erdmannshöhle Hasel ist eine der ältesten Tropfsteinhöhlen in Deutschland. Die vermessene Gesamtlänge der Höhle beträgt 2185 Meter, der Schauteil der Höhle ist 360
Booking.com