Barockkirche St. Peter
Barockkirche St. Peter

Barockkirche St. Peter

Inhalt:

Steckbrief

Ort: St. Peter
Kinderwagentauglich: ja

Eingebunden in das Rechteck der Klosteranlage erhebt sich die in den Jahren 1724-1727 errichtete Barockkirche, fast majestätisch über das Dorf.

Für den Bau verantwortlich zeichnete der Voralberger Baumeister Peter Thumb.

Er schuf einen Kirchenbau, der in die Stilstufe der spätbarocken Baukunst um 1700 einzureihen ist. Der Innenraumeindruck wird durch die weiß gestrichenen Flächen dominiert. Fresken und Altäre dagegen wirken eher ergänzend.

Dieses Haus Gottes wurde dem Heiligen Petrus geweiht. Der Apostel ist der Schutzpatron.

Schon kurz nach Betreten der Kirche wenden sich die Augen des Betrachters unweigerlich dem Hochaltar zu. Dieser Altar besitzt 8 Wechselbilder,
die dem Kirchenjahr entsprechend ausgetauscht werden.

Die Kirche wurde als Kloster- und Gemeindekirche erbaut. Dies ist sehr gut erkennbar am großen Chorgitter, welches den vorderen Teil der Kirche, den sogenannten Chorraum (früher den Mönchen vorbehalten !) vom größeren Teil, der Gemeindekirche abtrennt. Während die Benediktinermönche im sogenannten Chorgestühl im Chorraum betreten, war dem Kirchenvolk von St. Peter mit dem Sebastianaltar (rechte Seite) ein eigener Gemeindealtar mit Tabernakel zugedacht. Auf der linken Seite vom Kirchenschiff gesehen, befindet sich der Marienaltar mit Reliquienschrein.

Weiteres zum Thema:
Hornberg
Wer kennt ihn nicht, den Ausspruch „Es geht aus wie das Hornberger Schießen”, der neben dem Götz-Zitat eine der bekanntesten Redensarten des gewiss nicht
Gewerbestraße
Der Heubergturm befindet sich auf der Gemarkung von Gewerbestraße. Zahlen und Fakten zum Heubergturm
Die 22 hier beschriebenen Touren sind Radausflüge, bei denen Wohlgefühl und Genuss im Vordergrund stehen. Heftige Anstiege – Fehlanzeige! Streckenlänge: moderat! Dafür aber schöne