> Startseite > Schwarzwaldnews > Mit modernem Zahlungsmittel bezahlen

Mit modernem Zahlungsmittel bezahlen

Bitcoin im Schwarzwald?

Der Schwarzwald erfreut sich bei Touristen jedes Jahr großer Beliebtheit. Das wundert kaum, ist der Schwarzwald doch in Deutschland einzigartig. Denn er ist das größte zusammenhängende Mittelgebirge. Hier finden sich nicht nur malerische Dörfer, immergrüne Wälder sowie Heilbäder und Kuckucksuhren, seit einigen Monaten gibt es auch einen Bitcoin-Automaten.

Kryptowährungen gibt es heute wie Sand am Meer. Doch wenige konnten sich über die Jahre hinweg etablieren. So kann man etwa über das Internet ganz komfortabel Iota kaufen. Diese Kryptowährung hatte eine starke Phase und bietet sich gerade für Einsteiger aufgrund der geringen Kosten an. Dennoch gilt es sich grundsätzlich vor dem Kauf von virtuellen Währungen mit dem gesamten Thema auseinanderzusetzen. Ebenfalls entstehen Kosten, die mit dem Kauf in Zusammenhang stehen. Anschließend muss der Iota Kurs stetig kontrolliert werden, will man einen passenden Punkt zum Verkaufen finden.

Im Schwarzwald selbst, genauer in Villingen-Schwenningen, steht seit einer Weile ein Bitcoin-Automat. An diesem können auf Wunsch Euro und Franken in die Kryptowährung getauscht werden. Gespeichert wird das Ganze in der digitalen Geldbörse, dem sogenannten E-Wallet. Der Automat befindet sich am Marktplatz in Villingen-Schwenningen im BunBun Burger. Wer Interesse hat, kann hier Bitcoin ab 10 Euro direkt kaufen. Eine Höchstgrenze ist dabei nicht bekannt. Angeboten werden neben Bitcoin (BTC) ebenfalls Litecoin (LTC) sowie Ethereum (ETH). Für jeden Kauf wird unabhängig von der gewählten virtuellen Währung eine Gebühr in Höhe von 5 Prozent erhoben.

Der Erwerb der Kryptowährungen ist bis zu einer Menge von 2.000 Euro ohne eine Identifikationsprüfung möglich. Werden mehr als 2.000 Euro für die virtuelle Währung investiert, wird eine Legitimationsprüfung durchgeführt. Hierzu ist eine Handynummer nötig sowie ein Ausweisdokument. Betrieben wird der Automat von Coin Fellows. Netter Nebeneffekt ist, dass sich im BunBun Burger mit der Kryptowährung gleich bezahlen lässt.

Dabei zeigt sich im Gegensatz zu anderen Ländern, wie etwa den USA, dass die Verwendung in Deutschland noch recht beschränkt ist. Zwar bieten viele die Zahlungsoption an, wenn etwa online bestellt wird – in lokalen Geschäften ist die Kryptowährung allerdings nur selten akzeptiert. Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Interessierte finden in Stuttgart, Radolfzell, Göppingen, Freiburg, Nürtingen und anderen Städten bereits Läden, welche die Kryptowährung vor Ort akzeptieren.

Die wohl bekannteste Option, um mit der virtuellen Währung zu bezahlen, ist sich eine Pizza zu bestellen. Mit Lieferando geht das gut und zeitgleich lässt sich noch mit Kryptowährung bezahlen. Bundesweit nehmen dort mehr als 15.000 Restaurants teil. Somit hat man selbst, wenn man sich nicht gerade im Schwarzwald im Urlaub befindet, stets die Möglichkeit mit der Kryptowährung im E-Wallet, etwas zu essen zu bestellen.

Ebenfalls gibt es einige Hotels und Plattformen für Ferienwohnungen, die diese Zahlungsweise akzeptieren. Wer sich vorher schon überlegt, welche Dinge bei der Hotelauswahl im Schwarzwald zu beachten sind, findet dabei vielleicht auch die Option, mit der kryptografischen Währung zu bezahlen. So lässt sich dann etwa der Familienurlaub aus finanziellen Mitteln realisieren, welche aus den reinen Kursgewinnen stammen. Zwar ist der Handel mit Iota, Bitcoin oder Ethereum rein spekulativ, dennoch zeigte sich in der Vergangenheit immer wieder, dass sich durchaus noch Gewinne erwirtschaften lassen. Voraussetzung ist allerdings, dass sich der Anleger der Risiken bewusst ist und weiß, dass es ebenso möglich ist, das eingesetzte Kapital zu verlieren.

 



--> Anmelden