> Startseite > Schwarzwaldnews > Mastercard im Schwarzwald-Design - Plastikgeld für echte Schwarzwald-Fans

Mastercard im Schwarzwald-Design - Plastikgeld für echte Schwarzwald-Fans

Grafik:Eine Studie der ECC Köln aus dem Jahr 2018 kommt zum Ergebnis, dass rund 36,7 Prozent der Händler PAYPAL als Zahlungsmöglichkeit integriert haben. Auf Platz 2 liegt mit 20,9 Prozent die Kreditkarte. Die Sofortüberweisung kommt auf 19,4 Prozent. Grafikquelle: Schwarzwaldportal
Grafik:Eine Studie der ECC Köln aus dem Jahr 2018 kommt zum Ergebnis, dass rund 36,7 Prozent der Händler PAYPAL als Zahlungsmöglichkeit integriert haben. Auf Platz 2 liegt mit 20,9 Prozent die Kreditkarte. Die Sofortüberweisung kommt auf 19,4 Prozent. Grafikquelle: Schwarzwaldportal

Zu Weihnachten war es so weit: Die Volksbank mittlerer Schwarzwald hat im Triberger Schwarzwaldmuseum ihre neue Mastercard im Schwarzwald-Design vorgestellt. Ein echter Hingucker für alle Schwarzwald-Fans. Doch was hat es mit der Karte auf sich? Wer hat das ansprechende Design erstellt und wie lassen sich Kreditkarten im Alltag geschickt einsetzen?

Kunst trifft Finanzen – die neue Mastercard im Schwarzwald-Look

Beauftragt mit dem Motiv wurde der Künstler Jochen Scherzinger, der selbst aus Gütenbach stammt. Er fand das Projekt sofort ansprechend und hat sich alle Mühe gegeben, den Schwarzwald optisch auf eine Karte zu bringen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Karte zieren nun eine Trachtenfrau mit Strohhut aus Triberg, eine Trachtenfrau mit Bollenhut aus dem Kinzigtal und ein Schwarzwälder Uhrenträger.

Der Schwarzwald rockt – Nachfrage nach neuem Kartendesign groß

Dass die Symbiose aus Kunst und dem doch eher trockenen Finanzbereich geglückt ist, zeigt die Nachfrage nach der neuen Mastercard. So beantragen immer mehr Kunden der Volksbank die Kreditkarte mit dem neuen Design. Und noch besser: Es gibt auch zahlreiche Bestandskunden, die die zusätzlichen 5 Euro Jahresgebühr in Kauf nehmen und ihre bisherige Kreditkarte umtauschen lassen.  

Eigenständige Kreditkarte oder nur anderen Design?

Die „Artwood“ Edition der Mastercard ist übrigens inhaltlich kein eigenes Angebot. Die Leistungen gleichen somit denen des gewählten Modells. Hier können zwischen der BasicCard (Prepaid-Kreditkarte) und der ClassicCard (Charge-Karte) wählen.

Trotzdem gilt die Aktion als voller Erfolg und zeigt, wie regionales Marketing für Banken heute erfolgreich betrieben werden kann. Hut ab!

Der Joker im Alltag – finanzielle Flexibilität durch Kreditkarten?

Eine eigene Kreditkarte bietet dem Kunden auf den ersten Blick zahlreiche Vorteile:

  • Finanzielle Flexibilität
  • Bargeldlos unkompliziert einkaufen
  • Attraktive Sonderleistungen

Doch was hat es mit dem finanziellen Joker wirklich auf sich?

Planung schlägt Spontanität – zumindest im Finanzbereich

Kreditkarte erlauben generell die flexible Handhabung der eigenen Finanzen, weil Einkäufe getätigt werden können, die erst später bezahlt werden. Somit scheint die Karte bei finanziellen Engpässen die richtige Lösung zu sein.

Für kleinere Ausgaben stimmt das auch. Wer hingegen Beträge im Rahmen von mehreren Hundert Euro bis zu mehreren tausend Euro zur Überbrückung benötigt, ist mit Angeboten wie einem Online Sofortkredit bei Vexcash je nach Einzelfall besser beraten. Dafür sprechen vor allem zwei Argumente in Bezug auf die Rückzahlung:

  • Die Rückzahlung erfolgt in einem kurzen Zeitraum
  • Die Rückzahlung ist bindend

Solche Regelungen verhindern, dass die Betroffenen am Ende in einer Art Zinsfalle landen, weil die Rückzahlung auf die leichte Schulter genommen und herausgezögert wird. Dies schließt auch den Dispokredit als längerfristige finanzielle Überbrückung eher aus, wohingegen Finanzierungen mit fixer Rückzahlung letztlich die günstigere Wahl darstellen.

Wann Kreditkarten sich besonders lohnen

Kreditkarten sind bequem und flexibel, weil sich jederzeit bargeldlos Einkäufe tätigen lassen. Die Akzeptanz hat zudem auch hierzulande extrem zugenommen, was auch die Beliebtheit des Plastikgelds erklärt.

Es gibt jedoch auch Situationen, in denen Kreditkarten besonders interessant sind:

  1. Grenzenlose Bargeldquelle im Urlaub

Urlaubsreisen sind in finanzieller Sicht oft eine Herausforderung. Hierbei geht es nicht nur um die Kosten für die Übernachtung und die Anreise. Die Versorgung mit Bargeld in der jeweiligen Landeswährung war früher oft mit hohen Wechselgebühren verbunden.

Diesem Umstand haben Kreditkarten in vielen Fällen ein Ende gesetzt: Bietet die eigene Karte weltweit kostenfreie Barabhebungen, wird das Geld in der jeweils gültigen Landeswährung ausgezahlt – ganz ohne Wechselgebühren!

Ein Riesenfortschritt, der eines der stärksten Argumente für Kreditkarten darstellt.

  1. Komfortables Zahlungsmittel bei Online-Käufen

Auch beim Online-Shopping erweisen sich Kreditkarten regelmäßig als sehr gutes Zahlungsmittel. Die Karte lässt sich mit Diensten wie PayPal verknüpfen und erlaubt einen reibungslosen Zahlungsablauf.

Gerade bei Einkäufen im Ausland sind Kreditkarten zudem oft die einzig akzeptierte Zahlungsquelle. Dies ändert sich aufgrund neuer Zahlungsdienste zwar mehr und mehr, aber aktuell ist die Kreditkarte nach wie vor das Zahlungsmittel mit der größten Akzeptanz im Internet.

Video: Im Urlaub keine Gebühren bei der Kreditkartennutzung zahlen? Wie das funktioniert, lässt sich in diesem Video erfahren.

Kredit bleibt Kredit – bei Revolving-Kreditkarten genau hinschauen

„Neue Schulden zu machen, ist nicht die feine Art, die alten Schulden auszugleichen!“ George Washington

Schulden dank Kreditkarten? Dieses Problem entsteht vor allem bei sogenannten Revolving-Kreditkarten, die auch als „echte Kreditkarten“ bezeichnet werden. Der Karteninhaber muss monatlich nur einen Mindestbetrag zurückzahlen und der Rest wird als Kredit verzinst.

Vorsicht vor der Schuldenfalle

Wer nicht genau hinschaut und den Saldo regelmäßig ausgleicht, hat ähnliche Probleme wie beim Dispokredit: Der Schuldenberg bleibt und es werden mitunter hohe Zinsen fällig. Was das finanziell bedeuten kann, soll die folgende Rechnung zeigen:

Kreditkartensaldo

5.000 Euro

Zinssatz (für jeweiligen Saldo)

11,99%

Zinsen nach einem Jahr

599,50 Euro

Abbildung 1: Zinswirkung von Revolving-Kreditkarten

Charge-Karten als Alternative - alles wieder auf Anfang

Charge-Karten stellen hingegen eine Art von Kreditkarten dar, bei denen der offene Saldo jeden Monat (oder spätestens nach zwei Monaten) komplett wieder vom Konto abgebucht wird.

Der große Vorteil dabei: Es fallen kaum Zinsen an (nur einen Monat Laufzeit maximal) und der Karteninhaber ist wieder schuldenfrei.

Das ist bei Kreditkarten wie der Mastercard wirklich wichtig

Wer sich die Leistungsbeschreibungen für Kreditkarten anschaut, findet dort zahlreiche Punkte. Doch was ist wirklich wichtig?

Die Antwort ist ganz einfach: Eine Kreditkarte soll ihren Zweck erfüllen und dabei möglichst wenig kosten!

Niedrige Zinsen und Gebühren – die wichtigsten Merkmale von Kreditkarten

Aus diesem Grund sollte eine entsprechende Karte vor allem folgende Merkmale aufweisen:

  • Niedrige fixe Jahresgebühr (am besten kostenfrei)
  • Niedrige Zinsen für den Kartensaldo
  • Keine Auslandsnutzungsgebühr
  • Keine Barabhebungsgebühr (vor allem bei Kreditkarten für Girokonten von Direktbanken)
  • Zinsfreier Rückzahlungszeitraum

Alle weiteren Leistungsmerkmale fallen unter die Kategorie „nice to have“. So sind bestimmte Rabatte, Bonusmeilen oder Versicherungen im Einzelfall zwar interessant, aber sicherlich nicht für jeden potenziellen Karteninhaber. Aus diesem Grund ist es besser, seinen Blick zunächst auf die Basics zu richten.

Grafik:Interessanterweise liegt der Kostenfaktor für den Händler bei Zahlungen mit der Kreditkarte um das 15fache höher als bei der Barzahlung. Der Kostenfaktor der Debitkarte liegt bei 3. Grafikquelle: Schwarzwaldportal
Grafik:Interessanterweise liegt der Kostenfaktor für den Händler bei Zahlungen mit der Kreditkarte um das 15fache höher als bei der Barzahlung. Der Kostenfaktor der Debitkarte liegt bei 3. Grafikquelle: Schwarzwaldportal

Kreditkarten wie Mastercard und Visa – bei richtigem Einsatz eine Bereicherung im Alltag

Die Volksbank mittlerer Schwarzwald hat mit der speziellen Schwarzwald Mastercard ein Produkt herausgegeben, welches in der Region reges Interesse ausgelöst hat. Die Nachfrage steigt und auch bestehende Karten werden umgetauscht, um das spezielle Design zu erhalten. Dies zeigt sehr eindrucksvoll, dass regionales Lebensgefühl sich auch im Finanzbereich sehr gut in das Marketing einbinden lässt.

Die Schwarzwald Mastercard ist übrigens nur ein Design-Upgrade und ändert nicht die Konditionen der Volksbank Kreditkarten.

Kreditkarten richtig einsetzen und profitieren!

Karteninhaber sollten sich in Bezug auf Kreditkarten jedoch generell fragen, in welchen Situationen die Karte einen Zusatznutzen bietet. Bequeme bargeldlose Zahlungen, die Bargeldversorgung im Urlaub und auch Online-Einkäufe sind beispielsweise Einsatzgebiete, in denen die Karten ihre großen Stärken ausspielen. Wer bei der Kartenauswahl zudem möglichst günstige Basisleistungen findet und nicht nur auf die Zusatzleistungen schaut, hat ein wirklich hilfreiches Finanzinstrument.

 

 



Anmelden