> Startseite > Urlaub-Aktiv > Mit einem verkehrssicheren Rad durch den Schwarzwald

Mit einem verkehrssicheren Rad durch den Schwarzwald

Mountainbiker am Feldsee
Mountainbiker am Feldsee

Radfahren im Schwarzwald ist mehr als nur gemütlicher Familienspaß: Hier trainieren Radrennsportler genauso wie Mountainbiker. Die Gegend ist einfach schön, da es viel Natur und ausgebaute Radwege gibt. Somit gibt es für jeden Radfan das passende Terrain. Eines ist aber besonders wichtig: Spaß kommt nur auf, wenn das Rad passend ausgestattet ist und vor allem verkehrssicher ist. Das ist nicht selbstverständlich, denn vor allem Mountainbikes und Rennräder sind nicht als normales Verkehrsmittel im Straßenverkehr konzipiert. Daher werden sie vom Hersteller häufig nicht mit allen Bauteilen, die von der Straßenverkehrsordnung als erforderlich vorgeschrieben sind, ausgestattet. Keine Angst: Jedes Rad kann nachgerüstet werden.

Warum ausgerechnet im Schwarzwald radeln?

Im Schwarzwald gibt es zahlreiche Radtouren, die auf verschiedenen Schwierigkeitsstufen für jeden das Passende bieten. Panoramarouten locken mit guter Aussicht. Abfahrten machen kraftsparend richtig viel Spaß, denn hinauf geht es mit dem Zug oder dem Radbus. Und die entspannten Wege in der Ebene sind sogar für Familien mit Kindern geeignet. Der Schwarzwald bietet zahlreiche Unterkünfte, so dass auch längere Radreisen mit Übernachtungen möglich sind. Zelt und Schlafsack braucht man dabei nicht, aber das Gepäck muss natürlich trotzdem irgendwie untergebracht werden.

Verkehrssicherheit geht vor

Ganz egal, ob Mountainbike, Rennrad, Trekkingrad oder Kinderrad: Wer sich im öffentlichen Verkehr bewegt, also Radwege oder Straßen benutzt, muss ein verkehrssicheres Rad haben. Welche Bauteile dafür nötig sind, weiß praktisch jeder Fahrradhändler. Die wichtigsten Aspekte sind:

  • ein roter Reflektor und ein rotes Rücklicht hinten am Rad, die für bessere Sichtbarkeit des Fahrrads sorgen
  • eine gut hörbare Fahrradklingel am Lenker
  • ein weißer Reflektor vorne und in Fahrtrichtung
  • zwei voneinander unabhängige Bremsen für Vorder- und Hinterrad (egal ob Handbremse oder Rücktrittbremse)
  • eine weiße Lampe vorne zwecks Beleuchtung des Wegs und besserer Sichtbarkeit
  • Katzenaugen oder silberne Reflektoren in den Speichen oder an den Reifen
  • rutschfeste Pedale mit je zwei Reflektoren

Sporträder wie Mountainbikes oder Rennräder werden vom Hersteller oft ohne Lampen und Klingel geliefert, manchmal sogar ohne Reflektoren. Die Infografik zeigt, wie das Fahrrad verkehrssicher ausgestattet werden kann.

Nette Zusätze, die sich im Straßenverkehr bewähren

Extras wie Schutzbleche, Gepäckträger, Kettenschutz, Fahrradständer, Gangschaltung und Fahrradschloss sind zwar für den Gebrauch im Straßenverkehr nicht vorgeschrieben, haben sich aber in der Praxis bewährt. Vor allem dann, wenn das Rad in der Stadt oder für längere Touren genutzt wird. Und da spielt der Gepäckträger eine besondere Rolle: Hier werden Taschen angebracht, die rechts und links herunterhängen. Wechselkleidung, Regenbekleidung, Ersatzschuhe und alles, was man sonst noch so braucht, finden hier Platz. Der niedrige Schwerpunkt rechts und links neben dem Hinterrad sorgt dafür, dass das Rad trotz Beladung eine stabile Straßenlage hat.

Mit der passenden Ausrüstung steht dem Radurlaub im Schwarzwald nichts im Weg

Wenn die Ausrüstung des Fahrrads und die richtige Fahrtechnik stimmt, kann einer längeren Radtour oder einem sportlichen Training im Schwarzwald nichts im Wege stehen. Die Tour lässt sich mit mehr Spaß und Freude genießen, wenn die Sicherheit stimmt.

 



--> Anmelden