Logo Schwarzwaldportal
Suche
Close this search box.
Frau bei einer Wanderung

Auf eine Wanderung im Schwarzwald vorbereiten: Darauf kommt es an

47 zu Favoriten hinzufügen Von Favoriten entfernen

Inhalt:

Der Schwarzwald ist zurecht ein beliebtes Reiseziel besonders für Besucher aus dem eigenen Land. Naturverbundene Touristen kommen hier voll auf ihre Kosten, denn die Region hat malerische Landschaften und eine abwechslungsreiche Flora und Fauna zu bieten. Nicht umsonst reisen jedes Jahr auch viele begeisterte Wanderer in den Schwarzwald, um die Wälder und die Täler auf eigene Faust zu erkunden. Eine Wanderung im Schwarzwald will aber im eigenen Interesse gut geplant werden.

Beim Wandern im Schwarzwald auf die Ausrüstung achten

Wer in den Schwarzwald reist, tut dies oftmals, um dort die eine oder andere Wanderung zu unternehmen. Je länger die Tour dauern soll, umso sorgfältiger muss die Planung und Vorbereitung ausfallen.

Ein kurzer Spaziergang kann etwa mit Turnschuhen und ohne Gepäck stattfinden: Hat man aber vor, sich für mehrere Stunden im Wald aufzuhalten, sollte die Ausrüstung auch entsprechend ausfallen. Festes Schuhwerk gehört unbedingt dazu, ebenso wie passende Kleidung. Da sich die Wetterverhältnisse und die Temperaturen im Schwarzwald gerne auch einmal binnen vergleichsweise kurzer Zeit ändern (vor allem, wenn die Wanderroute Steigungen beinhaltet), sollte eine wetterfeste Jacke unbedingt eingepackt werden. Natürlich gehören auch Getränke und gegebenenfalls Snacks in den Rucksack. Für den Fall, dass unterwegs etwas passiert und sich ein Wanderer verletzt, ist es sehr wichtig, ein funktionsfähiges Handy dabei zu haben. Zeigt das eigene Smartphone vor der Reise in den Schwarzwald bereits Funktionseinschränkungen, ist es ratsam, noch vorher ein neues Handy zu kaufen und passende Handytarife online abschließen und so sicherzustellen, dass im Notfall Hilfe gerufen werden kann. Schließlich gilt auch beim Wandern: Die Sicherheit sollte stets im Mittelpunkt stehen.

Wandern am Westweg
Wandern am Westweg

Die Route genau planen und sich nicht überschätzen

Im Schwarzwald gibt es viele Wanderrouten, die für ganz unterschiedliche Zielgruppen geeignet sind. Wer plant, sich auf eine längere Strecke zu begeben, sollte diese Unternehmung genau planen. Es ist ratsam, sich die genaue Route vorab anzusehen und sich zu informieren, welche Anforderungen diese an Wanderer stellt.

Ältere Menschen, Kinder oder Personen mit einer eher schlechten Kondition sollten sich nicht für eine zu anspruchsvolle Strecke entscheiden. Überforderungen können den Spaß am Wandern schnell zunichte machen und unter Umständen auch gefährlich werden. Einsteiger im Wandern wählen also besser eine leichte Wanderroute, die entsprechend ausgezeichnet ist. Es ist auch möglich, sich vor Ort in der Touristeninformation oder im Hotel darüber zu informieren, welche Strecken für welche Ansprüche geeignet sind.

Körperliche fitte und erfahrene Wanderer können natürlich die schwierigeren Varianten wählen, um sich selbst herauszufordern und die eindrucksvollen Landschaften des Schwarzwaldes zu entdecken. Experten empfehlen aber auch bei langjähriger Erfahrung, immer vorsichtig zu sein und auf Sicherheit zu setzen. Dazu gehört auch, Dritte über das Vorhaben in Kenntnis zu setzen. Sollte unterwegs etwas passieren, ist es von Vorteil, wenn Bekannte oder Hotelangestellte wissen, welche Route gewählt wurde und wo sich die Wanderer ungefähr aufhalten. Müssen etwa Rettungskräfte verständigt werden, kann die Rettung deutlich schneller stattfinden, wenn der Aufenthaltsort direkt eingegrenzt werden kann. Ohne eine angemessene Vorbereitung geht es also auch für erfahrene Wanderfreunde nicht. Werden diese Tipps aber beachtet, warten im Schwarzwald atemberaubende Wälder, Berge und Täler auf Reisende, die bleibende Eindrücke hinterlassen.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Photo by silviarita on Pixabay